Themenbereich: Geburt allgemein

"Wunschkaiserschnitt verwerflich?"

Anonym

Frage vom 20.09.2012

Hallo :-/
Ist ein Wunschkaiserschnitt verwerflich? Muss ich mich deswegen schämen? Als Krankenschwester habe ich mit Kindern gearbeitet, die nur Behindert waren, wegen Komplikationen bei normaler Geburt! Ja, das ist nicht die Regel und auch ein Kaierschnitt verbirgt gefahren, aber ich schaffe mit den Gedanken keine normale Geburt. Bin ich dadurch eine schlechte Mutter?

Antwort vom 22.09.2012

Hallo,
ich glaube, dass Menschen in der Lage sind die für sich ganz persönlich richtigen Entscheidungen zu treffen. Dazu gehört meines Erachtens nach, dass man sich gut und umfangreich informiert, was Sie ja tun. Ich bin nahzu sicher, dass sich ihre Sorgen relativieren liesen, wenn Sie Ihre Sorgen und Ängste mit einer Hebamme besprechen würden. Das Ziel muss ja nicht das Umschwenken zur normalen Geburt sein. Diese Chance für Sie selbst und auch für Ihr Kind würde ich wahrnehmen. Auch mit einem Kaiserschnitt, könnte es für Ihr weiteres Leben und Ihr Befinden gut sein, wenn Sie sich mit Ihren Ängsten und Befüchtungen auseinander setzen, was aber nicht unbedigt bis zur Geburt sein muss. Mutterschaft besteht aus einer sehr langen Zeit. Die Geburt ist nur ein ganz kleiner Teil davon. Eine Entscheidung, die für Sie selbst richtig ist, ist auch für Sie als Mutter richtig und damit gut. Nichts, was für Sie richtig ist, sollte ein Grund zum schämen sein. Lg Judith

27
Kommentare zu "Wunschkaiserschnitt verwerflich?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: