Themenbereich: Geburt allgemein

"Wird die zweite Geburt wieder so schnell?"

Anonym

Frage vom 09.10.2012

Zweite Geburt noch schneller?

Hallo
Ich habe vor 4 Jahren meine Tochter in sehr kurzer Zeit entbunden ( wir sind um 02:45 Uhr zu hause aufgestanden und hatten um 4:01 Uhr die kleine Maus im Kreissaal im Arm). Es war meine erste Geburt und ich war schon sehr überrumpelt. Hattte dann 2 Tage mit heftigen Nachwehen zu kämpfen. Auch wenn alle Menschen die es hören immer ganz neidisch werden bin ich bis heute nicht sicher ob es für mich eine schöne Geburt war oder nicht.
Nun bin ich wieder schwanger und wir erwarten unseren Sohn Ende Oktober. Wird es noch schneller gehen? Wie soll ich mich verhalten, wenn es danach aussieht, dass wir den Weg in die Klinik nicht schaffen?
Vielen Dank

Antwort vom 10.10.2012

Hallo,
eine sehr schnelle Geburt ist nicht unbedingt auch schön und Neider, die sich eine schnelle Geburt wünschen, wissen nicht, dass die Geburt dann auch entsprechend heftig sein kann und in der Kürze der Zeit kaum eine Möglichkeit besteht sich auf etwas einzustellen oder auszuprobieren. Neben der Schwierigkeit eine sehr schnelle Geburt zu verarbeiten fehlt dann zusätzlich Anteilnahme und Verständnis der Gesprächspartner.
Oft ist die zweite Geburt auch sehr schnell, wenn es die erste war. Das wird aber weniger "überrumpelnd" empfunden, weil es nicht so überraschend ist wie beim ersten Kind. Hinzu kommt die Schwierigkeit, dass erst noch jemand kommen soll, der/die das erste Kind betreut. Planen Sie hier lieber eine Nachbarin zu bitten, statt die Oma, die eine Stunde braucht.
Wenn es danach aussieht, dass Sie den Weg nicht schaffen, bleiben Sie am Besten zu Hause. Das ist besser als das Kind im Auto zu bekommen oder es gegen den Drang zur Geburt durch Anspannung einzuhalten (was meistens klappt, aber mit Stress für Mutter und Kind verbunden ist).
Einen Krankenwagen zu rufen ist besser als mit dem eigenen Auto zu fahren. Eventuell müsste Ihr Mann beim ersten Kind bleiben, während Sie alleine fahren.
Leider gibt es nichts, was wirklich vorhergesagt werden kann. Auch möglich ist, dass die zweite Geburt deutlich länger dauert, dass Sie aus Sorge sehr früh in die Klinik fahren und dass es "Fehlalarme" gibt.
Sie können sich auch schon in der Schwangerschaft mit einer Hebamme in Verbindung setzen, um mit der noch mal zu besprechen wie es bei der letzten Geburt war und wie Sie sich gut auf die nächste Geburt vorbereiten können.
Eine Möglichkeit besteht darin von vorne herein eine Hausgeburt zu planen, die Ihnen den Weg in die Klinik erspart und in dem Fall einen Vorteil bietet, weil jemand zu Ihnen kommt, anstatt dass Sie sich auf den Weg machen müssen. Manchen Frauen hilft es zu wissen was sie tun können wenn es so schnell gehen sollte, dass Sie das Kind alleine bekommen müssen. Viel gibt es dazu nicht zu sagen, da es "von alleine" geht. Sobald Sie merken, dass es losgeht die Hebamme oder einen Krankenwagen rufen (Nummern im Vorfeld griffbereit legen plus Zettel mit allen wichtigen Angaben wie Name, Adresse, Rückrufnummer). Das Baby kommen lassen, so wie es für Sie am stimmigsten ist, anschließend auf den Arm nehmen und gut abdecken, damit es nicht auskühlt. Spätestens dann sind in der Regel die Helfer eingetroffen.
Ich wünsche Ihnen eine schöne Geburt in für Sie angemessenem Tempo, Monika Selow

25
Kommentare zu "Wird die zweite Geburt wieder so schnell?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: