Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"Sorge wegen einer Feier mit Alkohol und danach positivem Test"

Anonym

Frage vom 06.11.2012

Hallo,

ich habe vor circa 5 Monaten die Pille abgesetzt. Danach hatte ich 3 Zyklen. Der Erste dauerte 37 Tage, der Zweite 29 (ich meine, dass ich da den Eisprung am 19 Tag gespürt habe) und der Dritte 38 (ich meine, dass ich da den Eisprung am 25. Tag gespürt habe). Habe beim Ersten und Dritten gleich gehofft, dass ich schwanger bin und habe mehrere Schwangerschaftstests gemacht, bis die Periode dann doch eingesetzt hat.

Beim vierten Zyklus (ich meine, dass ich da den Eisprung am 22. Tag gespürt habe) habe ich dann nicht mehr sofort gedacht, dass ich schwanger bin und erst am 41. Tag einen Test gemacht (gestern). Und der war positiv. Nach der ersten riesigen Freude habe ich mir dann die ganze Nacht die größten Sorgen und Vorwürfe gemacht, weil ich in der Nacht von dem 39. auf den 40. Zyklustag leider ordentlich gefeiert und getrunken habe (circa 3 Gläser Wein und 4 Schnäpse). Ich habe den Alkohol auch überhaupt nicht vertragen und war leider richtig stark betrunken.

Wenn man meine Schwangerschaftwoche ab dem ersten Tag der letzten Periode berechnet, war ich zu dem Zeitpunkt, ja bereits in der 6. Woche. Wenn man im günstigsten Fall, davon ausgeht, dass mein Zyklus wieder 38 Tage gehabt hätte, wie der davor, auch immerhin schon in der 5.

Ich habe versucht mich zu informieren und das, was ich so erfahren habe, beunruhigt mich sehr. Denn bis zur vierten Woche ist es doch so, dass das "Alles-oder-Nichts-Prinzip" gilt. Aber ab der 5. Woche (bis zur 12. Woche) ist der Embryo doch besonders gegen Störungen von außen wie vor allem Alkohol empfindlich, weil in der Zeit die Organe gebildet werden.

Leider habe ich in den letzten Wochen auch so gelegentlich Alkohol, Camembert und Rohmilchkäse, rohen Schinken und Wurst Cola zero und nicht ganz durchgegarte Eier zu mir genommen und außerdem eine Pflanze umgetopft.

Ich habe erst in zwei Tagen einen Termin bei meiner Frauenärztin bekommen. Ich mache mir Sorgen, dass sie mir nur raten kann, mir keine Sorgen zu machen, aber dass sie mir keine Sicherheit geben kann, dass ich meinem Kind nicht geschadet habe.

Kann man in der Schwangerschaft überhaupt feststellen, ob das Kind Schaden durch Alkoholkonsum genommen hat? Oder kann man erst sicher sein, wenn es gesund auf die Welt gekommen ist?

Für eine Antwort wäre ich wirklich sehr dankbar.
B.L.

Antwort vom 08.11.2012

Hallo,
ich glaube, dass ein Kind so eine Feier aushält. Als die Frauen erst mit dem Ausbleiben der Regel einen Test gemacht haben( und nicht wie heute schon deutlich früher) haben auch viele noch Alkohol getrunken. Ich glaube nicht, dass es dadurch mehr Fehlgeburten gegeben hat. Genauso gibt es auch heute noch sehr sehr viele Frauen, die nichts über die Ernährungseinschränkungen wissen und demnach essen was ihnen gerade in den Sinn kommt. Ich glaube ein Kind, dass sich gut eingenistet hat und ausgetragen werden will, das wird mit dieser Dosis zurechtkommen. Sicher wird Ihnen Ihre Ärztin das sagen, wofür Sie sich fürchten, vorallem weil man tatsächlich mehr nicht sagen kann. Wenn sich das Kind normal zeigt, dann darf man davon ausgehen, dass alles in Ordnung ist. Schäden durch Alkohol enstehen vorallem dann, wenn man weiter trinkt, aber nicht durch das was Sie schreiben- da bin ich mir ganz sicher. Wenn Sie können, dann hören Sie auf sich Vorwürfe zu machen, das schadet vor allem Ihnen. Nehmen Sie es als das was es ist- ein kleiner Ausrutscher, den Ihr Kind sicher unbeschadet überstanden hat. LG Judith

19
Kommentare zu "Sorge wegen einer Feier mit Alkohol und danach positivem Test"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: