Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"Ausschabung oder Abwarten?"

Anonym

Frage vom 12.11.2012

hallo

ich hatte am 27.09.2012 meine letzte periode, am 13.10.2012 geschlechtsverkehr, also müsste ich rein rechnerisch nun 6+4 sein,
letze woche bei der vorsorge war ich 5+0 und heute genau eine woche später 5+4
mein doc rät zur ausschabung, ich aber will warten weil ich denke das es sich um einen messfehler halten könnte, zumindest klammer ich mich an diesen gedanken....
was wäre nun das sinnvollste???

Antwort vom

Hallo, Abwarten ist auf jeden Fall das sinnvollste was Sie tun können. Falls Sie nach dem 13.10. noch Verkehr hatten, kann es sein, dass die Schwangerschaft einfach jünger ist als rechnerisch zu vermuten wäre.
Falls nur der 13.10. als Zeugungstermin in Frage kommt, wäre es ebenfalls sinnvoll abzuwarten. Sie geben leider nur das Ergebnis der Berechnung aus dem Ultraschall an, nicht jedoch was Ihr FA gesehen hat. Ich nehme mal an, dass er zumindest eine Fruchtblase gesehen hat, die innerhalb dieser Woche gewachsen ist. Es gibt keinen Nachteil für Sie, wenn Sie weiter abwarten. Auch wenn es sich um eine nicht intakte Schwangerschaft handeln sollte, ist eine Ausschabung nicht zwingend der beste Weg. Es wäre ebenso möglich eine spontane Fehlgeburt abzuwarten.
Hierzu können Sie sich in folgendem Artikel informieren:
http://www.zeit.de/2012/24/M-Fehlgeburten
Bis jetzt seh ich aus dem was Sie schreiben durchaus noch die Möglichkeit einer intakten Schwangerschaft.
Ich wünsche Ihnen alles Gute, Monika Selow

24
Kommentare zu "Ausschabung oder Abwarten?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: