Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"richtige Schlafhaltung in der Schwangerschaft"

Anonym

Frage vom 27.11.2012

Hallo Liebes Hebammen Team,

ich bin jetzt in der 22. SW, und hätte eine Frage zwecks richtig schlafen, ich habe jetzt schon öfters gelesen das man in der Schwangerschaft nicht auf dem Rücken schlafen sollte, weil man dadurch dem Baby schaden könnte.
Ich lege mich zwar vorsichtshalber wenn ich ins Bett gehe schon auf die Seite, aber wenn ich aufwache liege ich generell auf dem Rücken, habe ich meinem baby damit schon geschadet oder ist das noch zu früh um die Versorgung womöglich abzudrücken!! Ist das im sitzen auch möglich?, da man sich ja mit dem Rücken wo anlehnt.
Kindsbewegungen kann ich schon spüren, aber nur sehr zart, kann ich die Kindsbewegungen auch etwas beeinflußen, das sich mein baby mehr bemerkbar macht?

Da ich leider schon eine Fehlgeburt hatte in der 10. Woche, habe ich ständig Angst etwas falsch zu machen, ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.

Danke Liebe Grüße

Antwort vom 28.11.2012

Die Empfehlung, nicht auf dem Rücken zu schlafen, hat folgende Gründe: Neben der Wirbelsäule verläuft ein großes Blutgefäß, das das Blut aus den Beinen und Unterbauch zurück zum Herzen transportiert, die so genannte "Vena Cava inferior" (= untere Hohlvene). Wenn frau schon im fortgeschrittenen Stadium der Schw. ist (ca ab der 33. SSW), dann kann es sein, dass in der Rückenlage die große u schwere Gebärmutter diese untere Hohlvene "abklemmt" und so den Blut-Rücklfluss behindert. Die Schwangere merkt dann meist, dass es ihr schlecht und schwindlig wird und ändert deswegen die Position: setzt sich auf, dreht sich zur Seite etc und das Problem löst sich von selbst. Wenn sie dies nicht tun würde, dann kann es passieren, dass es auch dem Kind schlecht wird, d. h., die Herzfrequenz des Kindes verschlechtert sich, weil bei mangelnder Versorgung der Mutter natürlich auch das Kind nicht mehr gut versorgt ist, dann kann es auch zu Schädigungen des Kindes kommen (man nennt das dann "Vena Cava-Syndrom"). Im Sitzen kann das nicht passieren, auch nicht, wenn Sie mit erhäöhtem Oberkörper liegend schlafen.
Im Moment besteht bei Ihnen auch in Rückenlage noch keine Gefahr eines VC-Syndroms. Und Sie werden merken, dass Sie mit der Zeit nicht mehr gerne auf dem Rücken liegen, weil der Bauch immer größer wird.
Normalerweise dreht sich eine Schwangere auch im Schlaf rechtzeitig auf die Seite, weil auch der schlafende Körper merkt, wenn ihm eine Position nicht gut bekommt. Wenn Sie wollen, können Sie sich aber zum Schlafen mit einem Stillkissen od ähnl. den Rücken in der Seitenlage abstützen, damit Sie sich selbst das Drehen auf den Rücken erschweren. Notwendig wird das aber vermutl. nicht sein.
Kindsbewegungen sind deswegen noch so zart, weil auch Ihr Kind noch ein ganz kleines, zartes Persönchen ist, das sich mit Strampeln bislang nur wenig bemerkbar machen kann. Aber mit jeder Woche werden die KB stärker werden - Sie werden sehen! Ich wünsche Ihnen alles Gute!

31
Kommentare zu "richtige Schlafhaltung in der Schwangerschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: