Themenbereich: Gesundheit

"Schachtelhalmtee in der Schwangerschaft?"

Anonym

Frage vom 05.12.2012

Hallo,
ich leide unter eienr Blasenentzündung und habe vom Arzt Monuril als Einmaleinnahme verschreiben bekommen. Zur Unterstützung um sicher zu gehen, dass die Entzündung weg geht, habe ich zusätzlich Blasen Nieren Tee getrunken. In dem Tee enthalten sind: u.a. Rießengoldrute und Schachtelhalm.
Nun habe ich bereits die ganze Packung rege getrunken, aber erst heute von meiner Apothekerin erfahren, dass man das in der SS nicht trinken darf.
Jetzt mache ich mir sehr große Sorgen um das Ungeborene.
Was kann ich nun noch tun, um die Gesundheit des Kindes nicht zu gefährden. Muss ich mir große Sorgen wegen des Tees machen?


Antwort vom 06.12.2012

Dem Schachtelhalm wird zwar eine wehenfördernde Wirkung zugeschrieben, aber keinesfalls eine fruchtschädigende. Wenn Sie also zu viel davon getrunken hätten, wäre es zu Wehen/ Schmerzen gekommen. Ihrem Kind hat der Tee nicht geschadet, da können Sie nach meiner Einschätzung unbesorgt sein.
Um Ihre Blasenentzündung zu behandeln bzw auch einer erneuten Infektion vorzubeugen, können Sie viel Vitamin C zu sich nehmen. Das übersäuert den Urin und hemmt dadurch das Bakterienwachstum. Es gibt z B Acerolataler in der Drogerie, die man lutschen kann und die auch ganz lecker schmecken, oder natürlich die berühmte heiße Zitrone, die auch gleich noch den Erkältungen vorbeugt. Trinken Sie weiterhin viel, damit die Blase gut durchgespült wird. Machen Sie sich keine Sorgen, Ihrem Baby gehts bestimmt gut! Gute Besserung!

25
Kommentare zu "Schachtelhalmtee in der Schwangerschaft?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: