Themenbereich: Schwangerschaftstest

"Angst, dass etwas nicht in Ordnung ist"

Anonym

Frage vom 07.12.2012

einen herzlichen guten morgen an euch alle,
ich habe mich gerade angemeldet und hoffe, ihr könnt mir eine beruhigende antwort geben oder mich auf das schlimmste vorbereiten.
ich habe am letzten montag per test zuhause erfahren, dass ich schwanger bin. laut meiner rechnung bin ich jetzt in der 6. woche. leider habe ich erst am kommenden montag meine ersten arzttermin.
problem nr. 1....wir waren am freitag davor (letzte woche) auf dem weihnachtsmarkt und ziemlich viel gefeiert, geraucht und alkohol getrunken. das war aslo der tag, an dem ich etwa meine regel hätte bekommen müssen. natürlich mache ich mir deswegen wahnsinnige gedanken. inzwischen bin ich auf 7-8 zigaretten runter - mit dem ziel, natürlich ganz aufzuhören.
problem nr.2....bis gestern war mir immer ab nachmittags schlecht, zwar ohne übergeben, aber schlecht, und seit gestern nicht mehr.
ich hab große angst, dass wenn ich montag zu meinem termin gehe, noch kein herzschlag zu sehen ist. kann man den so früh überhaupt schon sehen? auch wenn wir ungeplant schwanger wurden, freuen wir uns und nun packt mich wegen dieser ganzen dinge die angst, dass ich das baby verliere. wenn es abgehen würde, würde ich das merken? aber wenn das herzchen nicht angfangen würde zu schlagen, dann doch nicht, oder? Oh bitte helft mir....

Antwort vom 07.12.2012

Hallo, dass Sie das Rauchen nun reduziert haben und ganz aufgeben möchten, ist schon mal gut. Ganz sicher haben die Zigaretten bis jetzt keinen bleibenden Schaden angerichtet. Wenn Sie das jetzt aufhören, ist das Problem schon mal vom Tisch. Als Unterstützung dazu kann ich Ihnen eine Broschüre der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung empfehlen, die unter folgendem Link zum Download steht:
http://www.bzga.de/botmed_31500000.html
Ganz am Anfang der Schwangerschaft gilt noch das "Alles-oder-nichts-Prinzip". Das bedeutet, dass ein schädlicher Einfluss entweder dazu führt, dass die Schwangerschaft sich gar nicht entwickelt oder es sind auch keine Schäden zu erwarten. Das gilt beispielsweise für den Alkohol, den Sie getrunken haben. Wenn Sie jetzt keinen Alkohol mehr trinken, dann brauchen Sie sich auch darüber keine Sorgen mehr machen.
Der erste Ultraschall nach Mutterschaftsrichtlinien ist für die 9. bis 11. Woche vorgesehen. Da sollten dann Fruchtblase, Embryo und Herzschlag sichtbar sein. Eine Untersuchung davor kann bestätigen, dass eine Schwangerschaft vorliegt und dass sie sich in der Gebärmutter angesiedelt hat. Alles darüber hinaus kann manchmal gesehen werden, manchmal ist aber auch nur eine Fruchtblase, aber noch kein Kind, oder ein Kind, aber noch kein Herzschlag sichtbar. Manchmal stimmt auch die Messung nicht überein mit dem errechneten Schwangerschaftsalter. Alle diese Ergebnisse sind sehr häufig und kein Grund zur Besorgnis und es ist eine ganz normale Schwangerschaft mit einem ganz normalen Kind möglich. Solange keine Blutung einsetzt, können Sie davon ausgehen, dass Sie ganz normal schwanger sind:-)
Wenn Sie "große" Ängste haben, kann es sinnvoll sein diese mit einem Therapeuten zu besprechen. Die Untersuchungen können sonst mehr verunsichern, als es Ihnen gut tut und es wäre schade, wenn die Schwangerschaft für Sie durch Ängste belastet wird.
Ich wünsche Ihnen alles Gute, Monika Selow, Hebamme

23
Kommentare zu "Angst, dass etwas nicht in Ordnung ist"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: