Themenbereich: Geburt allgemein

"Woran merke ich wenn die Geburt los geht?"

Anonym

Frage vom 13.12.2012

Hallo liebes Hebammen-Team,

ich bin jetzt in der 39 SSW und musste allerdings wegen vorzeitigen Wehen von der 27 SSW bis zur 36 SSW und verkürztem GMH liegen. Gott sei Dank ist diese schlimme Zeit überstanden. Leider hat der Kleine jetzt gar keine Lust mehr auf die Welt zu kommen und ich habe Angst dass ich es nicht richtig merke wann es losgeht da es mein erstes Baby ist. Der GMH ist jetzt noch 1,5 cm lang und der MuMu ist zu. Ich hatte gestern Nacht 3 Stunden dauerhafte Unterleibsschmerzen die zwar in der Intensität variierten aber nicht ganz weggegangen sind. Wie merke ich denn wenn es sich um echte Wehen handelt? Und wie kann es sein dass der Doc sagt der Kleine liegt ganz tief im Becken und mein Bauch hat sich aber noch gar nicht gesenkt.

Vielen Dank für Ihre Antwort.


Antwort vom 13.12.2012

Das Absenken des Bauches war bei Ihnen vermutl. nicht ausdrücklich spürbar, da das Kind wg des verkürzten GMH schon von vornherein sehr tief lag. Ein Absenken war daher gar nicht notwendig.
Wenn es sich um "echte" Wehen und Geburtsbeginn handelt, dann sind diese so deutlich spürbar, dass Sie z B nicht mehr schlafen können, dass sie ein Gespräch unterbrechen müssen, um zu atmen und sich auf den Schmerz zu konzentrieren. Es ist aber auch kein Problem, bei Unsicherheit vorsichtshalber in die Klinik zu gehen - "schlimmstenfalls" vergehen die Wehen wieder und Sie gehen nochmal heim! Das ist aber in keiner Weise "peinlich" oder unzulässig! Ein guter Tipp ist immer, dann die Klinik aufzusuchen, wenn Sie sich zu Hause ohne fachliche Betreuung nicht (mehr) wohl fühlen. Ich wünsche Ihnen ein schönes Geburtserlebnis und ein gesundes Baby!

26
Kommentare zu "Woran merke ich wenn die Geburt los geht?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: