Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Kann ein Stoß in der Frühschwangerschaft schaden angerichtet haben?"

Anonym

Frage vom 16.12.2012

Liebes Hebammen-Team

Ich habe folgende Frage: Ich weiss noch nicht ob ich schwanger bin möchte es aber gerne werden. Meine letze Mens war am 23.11./24.11. 2012. Nun ist mir etwas passiert was mir grosse Angst macht. Gestern habe ich mich heftig am Schambein evtl. auch am Bauch aber eher Schambein gestossen. Ich wollte an einem Ort durchlaufen und da ist meine Freundlin mit Ihrem Stuhl nach hinten gerutscht, weil sie mir platz machen wollte. Sie ist mir mit der Stuhlkante direkt in das Schambein (oder vielleicht Bauch aber wie schon gesagt eher das Schambein) gerammt. Es hat mir im ersten Moment wahnsinnig weh getan .Heute habe ich es auch noch gespürt obwohl ich sagen muss, dass ich seit ca. einer Woche so ein ziehen in der rechten Leistengegend habe. Nun habe ich Angst, dass dieser Zusammenstoss evtl. einen Einfluss auf den weiteren Verlauf und das Kind haben könnte. Oder ist das Kind durch die Gebärmutter noch sehr gut geschützz weil diese in diesem frühen Stadium noch sehr weit hinten liegt?
Ich wäre Ihnen sehr dankbar für eine Antwort. Herzlichen Dank.

Antwort vom 17.12.2012

Hallo, in der Frühschwangerschaft liegt die Gebärmutter im Becken und ist von Knochen umgeben, also gut geschützt. Grob gesagt, kann ohne Knochenbrüche von außen ein Stoß kaum an der Gebärmutter ankommen. Ein befruchtetes Ei wäre zu diesem frühen Zeitpunkt noch so klein, dass es in der Gebärmutter auch ausgesprochen gut geschützt ist. Sie brauchen sich also keine Sorgen machen, dass der Stoß Auswirkungen auf ein evtl. entstandenes Kind gehabt haben kann.
Liebe Grüße, Monika Selow, Hebamme

21
Kommentare zu "Kann ein Stoß in der Frühschwangerschaft schaden angerichtet haben?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: