Themenbereich: Zyklus & Verhütung nach der Geburt

"Schmierblutungen in der Stillzeit"

Anonym

Frage vom 26.12.2012

Hallo!

Ich habe folgendes Problem. Meine Tochter kam vor 12 Wochen auf die Welt. :-)
Der Wochenfluss ging ungefähr 5 Wochen. In der 6 Woche wurde es wieder Blutig.
Ich musste eh zur Nachsorge und mein Frauenarzt meinte das könnte schon mal sein.
Nachdem es nach einer Woche immernoch so war ging ich wieder hin. Es wurde ein Ultraschall gemacht und alles war in Ordnung. Sie meinte es wäre meine Periode und ich söllte die Pille nehmen.
Diese nahm ich auch 19 mal. In der Zeit hatte ich immer Schmierblutungen, Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen. Ich also wieder meinen Arzt aufgesucht. Diese meinte alles normal aber ich könnte die Pille wieder absetzen. Dies tat ich dann auch. Dann war erstmal 4 Tage Ruhe. (was eine Erleichterung) dann kam eine ganz geringe Schmierblutung (rosa, hellrötlich). Meistens so ein bis zweimal täglich und so das ein OB eine Woche ausgereicht hätte. Ich wieder bei meinem Frauenarzt angerufen. Sie sagt: ganz normal kann bis zum nächsten Zyklus dauern. (toll wann ist der ich stille voll) Dann war wieder 5 Tage Ruhe und seit Heiligabend ist nun wieder eine ganz ganz leichte Schmierblutung da. Es ist ja wirklich nichts dramatisches aber ich mache mir trotzdem Sorgen.
Kann das schonmal vorkommen? Ist mein Hormonhaushalt so gestört?? Was kann ich tun? Mönchpfeffer darf ich anscheinend während der Stillzeit nicht nehmen. Gibt es irgendwas was diese ständigen Schmierblutungen beendet? Mein Frauenarzt droht mir schon mit Ausschabung. Davor habe ich aber Angst.
Bitte helfen Sie mir!

Gruß Monika

Antwort vom 26.12.2012

Solange die Blutungen in ihrer Menge nicht bedenklich sind, sind sie zwar unangenehm, aber kein Grund zur Besorgnis. Vermutlich würden Sie mit einer AUsschabung und/ oder Pilleneinnahme zu stoppen sein, aber ich kann verstehen, wenn Sie beides nicht wollen und halte auch beides nicht für unerlässlich. Sollte das Sekret unangenehm riechen, sollten Sie abklären lassen, ob es evtl mit einer Infektion der Scheide/ Gebärmutterhals zu tun hat.
Sie können mit Frauenmanteltee versuchen, den Z zu regulieren, ich hätte Ihnen auch Mönchspfeffer empfohlen - meines Wissens spricht nichts gegen eine Einnahme in der Stillzeit. Aber versuchen Sie es einfach zunächst mit Frauenmanteltee; tgl 2-4 Becher. alles Gute für sie!

34
Kommentare zu "Schmierblutungen in der Stillzeit"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: