Themenbereich: Zyklus & Verhütung nach der Geburt

"Nach Wochenbett und Pilleneinnahme Zyklusstörungen"

Anonym

Frage vom 30.12.2012

Hallo!

Ich habe folgendes Problem. Mein Sohn ist 12 Wochen alt. Nach dem Wochenfluss, bekam ich meine Periode. Mein Frauenarzt empfahl mir die Pille. Aber leider bekam ich davon ständig Schmierblutungen (nur sehr sehr wenig) und viele andere Nebenwirkungen. Nach 3 Wochen habe ich sie dann wieder abgesetzt. Jetzt habe ich seit dem immer ein paar Tage Schmierblutungen und dann auch wieder ein paar Tage Ruhe. Mein Zyklus ist völlig durcheinander. Ich las ihren Tipp bei einer anderen Frage mit Frauenmanteltee. Den habe ich mir besorgt und seit ein paar Tagen trinke ich ihn. Am Tag 2-4 Tassen. Nach dem ersten Tag setzte jetzt eine Periodenähnliche Blutung auch mit Schleimhaut ein.
Ist das normal? Blutet es jetzt ab und reguliert sich? Oder ist das ein schlechtes Zeichen? Was bewirkt der Frauenmanteltee? Wie lange soll ich ihn trinken? Ich wüsste so gerne was in meinem Körper vorgeht. :-) Liebe Grüße
Vielleicht können Sie ein bißchen Licht ins Dunkle bringen.

Antwort vom 30.12.2012

Der Frauenmanteltee hat eine zyklusregulierende Funktion und ist ohne Nebenwirkungen. Vermutlich ist es Zufall, dass so kurz nach dem Beginn des Frauenmanteltee-Konsums eine Periodenblutung eingesetzt hat. Wenn Sie außer der periodenstarken Bltg keine anderen Symptome haben (Schmerzen od ähnl.) würde ich erst mal von einer "normalen" Periode ausgehen. diese sollte nach ca 1 Woche wieder aufhören - solange Periode eben ungefähr daueren soll (möglicherweise anders als vor der Schwangerschaft, aber in Menge und Dauer im normalen Rahmen). So, wie Sie es schildern, hört es sich für mich völlig normal an. Trinken Sie weiter den Tee, er unterstützt die körpereigenen Hormonregulation und kann dazu beitragen, dass der Z sich wieder normalisiert. Wenn Sie wollen, können Sie nebenbei ein Zyklusblatt anlegen, in dem Sie ein bisschen notieren, was Sie an sich beobachten - auch das hilft beim Verständnis der Vorgänge im eigenen Körper. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn jetzt erst mal alles anders ist als vor Ihrer Schwangerschaft. Manches hat sich dadurch verändert und manches wird sich auch wieder so einpendeln, wie Sie es gewohnt sind.
Und: Denken Sie an geeignete Verhütung, wenn Sie nicht gleich wieder schwanger werden wollen. Wenn die Pille/ hormonelle VHM nix für Sie ist, kommen evtl. auch Diaphragma, Kondom, Spirale infrage. Beratungen zu Verhütung bietet außer dem FA auch z B die Beratungsstelle der Profamilia u ähnl . Einrichtungen. Ich wünsche Ihnen alles Gute!

25
Kommentare zu "Nach Wochenbett und Pilleneinnahme Zyklusstörungen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: