Themenbereich: Fehlgeburt

"Fehlgeburt in der 12. SSW - woran kann es gelegen haben?"

Anonym

Frage vom 02.02.2013

Guten Tag, ich war am Montag bei meinem Frauenarzt zur Vorsorge,in der 12SSw., es wurde von ihm ein Ultrasch. gemacht dabei stellte er leider fest dass, das Herz meines ungeborenen Babys nicht mehr schlägt. Das war ein riesen Schock für mich, meine Welt stand still und tut es immer noch. Dienstag war ich im Krankenhaus zur Abratio und am Donnerstag zur Nachuntersuchung. Der Patho,. Befund ergab das der Mutterkuchen unterentwickelt war, das Baby aber gesund.. Woher kommt soetwas, liegt das evtl. an mir, ich bin 35 Jahre alt gesund und Mutter einer gesunden 10 Monate alten Tochter, die ich Nachts auch noch stille. Ich war Anfang des Jahres sehr krank mit einem grippalen Infekt aber ohne Fieber danach bekam ich eine Stirnhöhlenvereiterung und mußte Penicillin nehmen, musste auch einige male Paracetamol abends nehmen, weil der Kopf so stark schmerzte, das ich nur im sitzen schlafen konnte. Danach war ich zur ersten Vorsorge und das Herzchen schlug, allerdings sagte mein Arzt damals, das kleine wäre etwas klein aber kein grund zur Sorge. Ich mache mir halt Gedanken ob es an mir lag, wie zu wenig gegessen, das stillen, war ich zu schnell wieder Schwanger. Mein Kopf rattert und ich finde keine Ruhe, kann nicht mehr schlafen, essen. Meine kleine Tochter ist der einzige Lichtblick sonst fühle ich mich so leer auch wenn das kleine erst 12 wochen alt war, i ich habe es schon so geliebt. Vielleicht können sie mir ein paar Antworten geben die mir helfen etwas klarer zu sehen.

Vielen Dank und liebe Grüße



Antwort vom 04.02.2013

Es tut mir sehr leid, dass Sie Ihr Baby verloren haben. Sicherlich ist das ein riesengroßer Schock für Sie und ich wünsche Ihnen sehr, dass die Menschen um Sie herum Ihnen helfen können, mit diesem Verlust fertig zu werden. Ich kann auch gut verstehen, dass Sie nun nach Gründen suchen, warum das passiert ist, warum das Herzchen Ihres Kleinen aufgehört hat, zu schlagen. Meistens ist es jedoch so, dass die Gründe für eine FG nicht gefunden werden können - auch nicht bei der Untersuchung des Kindes und des Mutterkuchens. Ein "unterentwickelter Mutterkuchen", was bei Ihnen der Grund war, muss nicht wg falscher Ernährung, Medikamenten, Krankheit etc unterentwickelt sein. Oftmals ist der Grund für einen Fehlentwicklung am Kind oder an der Plazenta ein "Fehler im Programm", also eine Störung der normalen Entwicklung, für die sich keine Ursache finden lässt. Versuchen Sie, sich keine Vorwürfe zu machen. Weder Ihre Ernährung, Ihr Verhalten oder das Stillen Ihrer Tochter hat dieses Ereignis verursacht. Sie hatten sich auf den Familienzuwachs gefreut und das hat Ihr Kleines bestimmt auch gespürt. Dass es nun nicht dazu kommt, dass Sie diese Kind bekommen, ist schrecklich traurig und es braucht seine Zeit, bis Sie damit weiterleben können. Lassen Sie sich diese Zeit, nehmen Sie das für sich in Anspruch, was Sie brauchen, um zu trauern und um Ihrem Baby seinen Platz in Ihrem Herzen zu schaffen. Nehmen Sie ruhig auch professionelle Unterstützung in Anspruch, besuchen Sie einen Gesprächskreis, in dem sich betroffene Eltern treffen und aussprechen können, das kann Ihnen gut tun. Und: auch nach einer Fehlgeburt haben Sie Anspruch auf Hebammenhilfe, auch das sollten Sie in Anspruch nehmen und sich mit einer Hebamme in Verbindung setzen.
Ich wünsche Ihnen viel Kraft und Unterstützung für die kommende Zeit. Liebe Grüße!

42
Kommentare zu "Fehlgeburt in der 12. SSW - woran kann es gelegen haben?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: