Themenbereich: Beginn der Beikost

"Spucken"

Anonym

Frage vom 03.02.2013

Hallo Zusammen !

Wie kann ich meinem Kleinen das Spucken erleichtern . Er war von Anfang an ein Spuckkind und mir tut es in der Seele weh , wenn ich manchmal mit bekomme wie er sich daran immer verschluckt . Sollte ich ihm ab und zu auch mal Tee geben ( Alter fast vier Monate) ? Nach dem vierten Monat wollte ich mit Brei beginnen , welche Mahlzeit am Tag ersetze ich am besten dafür ? Viele Dank im Vorraus für Ihre Antworten .

Antwort vom 06.02.2013

Hallo!
Ich vermute, Sie haben schon die meisten Tipps erprobt, wenn Ihr Sohn von Beginn an ein Spuckkind war. Bei manchen Säuglingen hält das Thema Spucken das ganze erste Jahr an, bei manchen bessert sich einiges, wenn mit fester Kost begonnen wird. Wenn es der sogenannte Reflux ist, den die Kinder spucken lässt, braucht es noch länger Hilfen bei der Nahrungsaufnahme: aufrechtes, verlangsamtes Trinken, kleines Saugerloch, evtl. eine Kolikflasche, verzögertes Hinlegen und nicht dazwischen oder gleich danach wickeln. Wenn sich Ihr Kind wirklich richtiggehend verschluckt, kann das noch andere Gründe haben. Wenn Ihr Sohn einen sehr festen Stuhlgang hat, können Sie ihm auch zwischendrin mehr Flüssigkeit anbieten; manche Kinder spucken mehr, wenn sie unter Verstopfung leiden. Einigen Säuglingen hilft dann auch ein Fenchel-Kümmel-Tee zur Verdauungsförderung. Die meisten Mütter beginnen mit der Beikost zur Mittagszeit mit einem Gemüsebrei, dem nach einigen Tagen Öl, dann Getreide und/ oder Fleisch zugesetzt wird. Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

25
Kommentare zu "Spucken"
Anonym
Kommentar vom 07.02.2013 10:25
Sucken bessert sich
Hallo, mein Kleiner war auch ein arges Spuckkind, das hat sich mit Einführung der Beikost dann stark gebessert. Wir haben auch mit dem Mittagessen begonnen. Viel Erfolg!!

Kommentar verfassen Alle Kommentare anzeigen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: