Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"5. SSW, im US nichts Eindeutiges zu erkennen"

Anonym

Frage vom 20.02.2013

Hallo...ich habe letzte Woche Donnerstag 2 schwangerschaftstests gemacht da ich 4tage drüber war sie waren alle beide leicht positiv...gestern hatte ich einen FA Termin mit Ultraschall meine Ärztin sagte das ich laut meiner letzten Periode jetzt in der 5.3 Woche wäre der Ultraschall hat aber gezeigt das in dem fruchtsack nix zu sehen ist keine Anlage vom Kind oder herzaktion...sie meinte es könnte eine eileiter SS sein...dann hat sie auch noch einen Test gemacht und er war auch nur schwach positiv worauf sie auch sagte das es normalerweise schon stark zusehen sein...sie verschrieben mir mönchspfeffer was helfen soll das es abgeht und ich meine blutung bekomme...stimmt day kann das wirklich unterstützen das es abgeht?

Antwort vom 22.02.2013

Wenn in der Gebärmutter ein Fruchtsack zu erkennen war, dann ist eine Eileiterschw. eigentlich damit ausgeschlossen. Auch ein schwach pos Test ist kein Anhaltspunkt für eine Eileiterschw. In der 5. SSW noch nichts zu erkennen ist auch nicht weiter besorgniserregend sondern kann vorkommen. Meine Einschätzung: Im Moment können Sie auch einfach noch abwarten und die Hoffnung noch nicht aufgeben, dass evtl doch alles i.O. ist und es einfach noch zu früh war, um etwas zu erkennen. Da es Ihnen gut geht, steht dem nichts im Wege. Sie können sicherheitshalber nochmal mit Ihrer FÄ klären, ob die Gefahr einer Eileiterschw. gegeben ist oder nicht.
Mönchspfeffer hat eine unterstützende Wirkung auf die Gebärmutterschleimhaut. Wie die Einnahme von M. zum Abgang einer (fragl.) Fehlgeburt beitragen soll, leuchtet mir nicht ein. Auch dazu können Sie die Ärztin nochmal befragen. Ich wünsche Ihnen alles Gute!

22
Kommentare zu "5. SSW, im US nichts Eindeutiges zu erkennen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: