Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Schwangerschaftszeichen nach Embryonentransfer"

Anonym

Frage vom 23.02.2013

Hallo,
ich hatte vor knapp. eineinhalb Woche den Embryonentransfer einer künstlichen befruchtung. Nun ist es natürlich schwer, abzuwarten. In den letzten Tagen bemerke ich, dass mir ziemlich häufig (morgens und abends) schwindlig ist und auch meine Brust empfindlich ist. Kann es wahr sein? Ist Schwindel ein typisches Schwangerschaftszeichen? Ehrlich gesagt, wir hatten bei unserem ersten Versuch einer künstlichen Befruchtung gar nicht mit einem positiven Ergebnis gerechnet und ich schwanke ziemlich zwischen aufgeregt und ängstlich und kann nicht mehr gut schlafen.

Antwort vom 24.02.2013

Hallo, nach künstlicher Befruchtung ist die Aufmerksamkeit der Frauen oft viel höher als bei normalem Schwangerschaftseintritt. Dadurch können Schwangerschaftsanzeichen früher bemerkt werden. Auch möglich ist aber, dass die Aufregung selbst leichte Beschwerden macht. Schwindeligkeit gehört nicht zu den Symptomen, die so früh in einer Schwangerschaft auftreten. Es kann sein, dass die bei Ihnen durch Ängstlichkeit und Schlafmangel hervorgerufen wird.
Auch beim "ersten Versuch" der künstlichen Befruchtung kann es bereits zu einer Schwangerschaft kommen. Leider können Sie außer "Abwarten und guter Hoffnung sein" nichts machen, um mehr Gewissheit zu haben.Zu frühe Schwangerschaftstests bringen nichts und per Ultraschall ist auch noch nichts zu sehen. Das sicherste Zeichen dafür, dass es geklappt hat, ist das Ausbleiben der Periode, was ja nicht mehr lang hin ist. Um so länger die Blutung ausbleibt, desto sicherer ist die Schwangerschaft. Alle anderen Symptome können von einer Schwangerschaft kommen, können aber auch andere Ursachen haben.
Ich wünsche Ihnen alles Gute, Monika Selow, Hebamme

38
Kommentare zu "Schwangerschaftszeichen nach Embryonentransfer"
Mairyn
Gelegenheitsclubber (6 Posts)
Kommentar vom 24.02.2013 12:53
es hat geklappt
Hallo liebes Team,

mittlerweile ist meine Periode 2 Tage überfällig und ich habe eben einen Test gemacht. Er ist positiv! Ich kann es irgendwie kaum glauben (und beginne mir natürlich Sorgen zu machen, dass meine Sorgen Schaden anrichten könnten - blöd, was? Auf jeden fall will ich mir die letzten Tage eine Lehre sein lassen: mein Körper weiß offensichtlich, was er tut (vor allem, mich ziemlich müde zu machen...) und was er mir damit sagen will. mal schauen, wie gut ich diese Vorsätze durchhalten kann.
Morgen ist der Bluttest beim Fertility Center, aber so eindeutig, wie heute der Heimtest war, muss ich mir wohl keine Sorgen mehr um das Ergebnis machen...

Danke für den Rat!

Mairyn

Kommentar verfassen Alle Kommentare anzeigen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: