Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"Kind zu groß in der 31.SSW?"

Anonym

Frage vom 02.03.2013

Hallo, ich bin in der SSW 31+4 jetzt haben die Ärzte das Gewicht meines Kindes auf 2200g berechnet. Da ich zu viel Fruchtwasser habe und vermutlich eine Schwangerschaftsdiabetis machen sie mich jetzt damit total verrückt. Ist das wirklich zu viel für das Kind oder kann da auch eine Fehlmessung vorliegen.

Bezügl. der Diabetis war ich bei Diabetologen und der sah meine Werte nicht so schlimm an als die Ärzte in der Uni.

Antwort vom 02.03.2013

Hallo, zunächst einmal gibt es eine gewisse individuelle Bandbreite für das Wachstum des Kindes, so dass die Durchschnittswerte von einigen Frauen deutlich überschritten werden, ohne dass dies ein Grund zur Besorgnis wäre. Hinzu kommt eine Messungenauigkeit von plus-minus 10% (das Gewicht wird ja nicht gemessen, sondern aus verschiedenen Werten berechnet). Wenn man diese Messungenauigkeit anwendet, dann könnte auch ein ganz durchschnittliches Gewicht vorliegen. Manchmal wird ein zu hohes Gewicht berechnet, weil das Kind eine rundere Kopfform hat, was bei Kindern in Steißlage häufiger ist. Schließlich kann es noch sein, dass die Schwangerschaft schon älter ist als bislang vermutet.
Trotzdem macht es natürlich Sinn, das im Auge zu behalten und auch zu untersuchen. Es gibt ja nun ein paar Hinweise, dass die erhöhte Fruchtwassermenge und die Größe des Kindes auf eine diabetische oder Vordiabetische Stoffwechsellage hindeuten könnten. Wenn Sie selbst etwas tun möchten, könnten Sie Ihre Ernährung so umstellen, dass sich der Blutzuckerspiegel im optimalen Bereich hält. Damit beugen Sie einem Schwangerschaftsdiabetes vor und beeinflussen das Wachstum Ihres Kindes positiv. Ganz einfache Maßnahmen sind:
- vollständiger Verzicht auf Zucker (auch zuckerhaltige Getränke)
- eher Vollkornprodukte als Weißmehl
- Obst nur in Maßen essen, kein Fruchtsaft oder Multivitaminsaft
- viel Gemüse
Sie können sich auch von einer Hebamme noch mal ausführlich zur Ernährung beraten lassen. Diese kann auch noch mal durch Abtasten nachsehen, ob die getastete Größe zu den Ultraschallmessungen passt oder nicht.
Da bei Diabetes in der Schwangerschaft Diät alleine meistens ausreicht zur Behandlung und um negative Folgen für das Kind abzuwenden, kann es jedenfalls angenehmer sein einfach was zu tun, als jetzt dauernd untersuchen zu lassen und mit der Unsicherheit und Sorge zu leben.
Ich wünsche Ihnen alles Gute für die weitere Schwangerschaft.
Monika Selow, Hebamme

32
Kommentare zu "Kind zu groß in der 31.SSW?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: