Themenbereich: Fehlgeburt

"Normaisierung von Zyklus und Temperatur nach einer FG"

Anonym

Frage vom 09.03.2013

Hallo liebes Team,

ich hatte vor circa 2 Wochen eine natürliche Fehlgeburt in der 6.Woche. Hcg wurde bestimmt und sank in Folge auf 8.Müßte dann jetzt auf 0 sein. Der Arzt konnte auf dem Ultraschall nur noch eine aufgebaute Schleimhaut sehen, das war der erste Tag der Blutung . Die Blutung war nicht viel- eher eine Schmierblutung- und überwiegend dunkles Blut. Mein erstes Kind zeigte sich damals erst in der 8.Woche- der Arzt wollte mir damals schon Tabletten zum Einsetzen der Regel verschreiben. Meine Temperatur war vor der Blutung auf 37,1 gestiegen- nach der Blutung liegt sie seitdem konstant bei 36,8- 36,85., was mich irritiert- denn sie müßte doch auch fallen, da ja kein HCG mehr im Blut ist...Normalerweise liegt sie vor dem ES immer bei circa 36,5-36,6...eine weitere Blutung ist nicht in Sicht. Außerdem war mir mehrmals morgens übel. Kann es sein, dass der Körper noch Zeit braucht, sich wieder umzustellen- auch ohne HCG ? Ist es möglich, dass auch eine latente Überfunktion der Schilddrüse eine Fehlgeburt auslösen kann? Danke für Ihre Mühe!

Antwort vom 09.03.2013

Ich denke, dass diese Veränderungen im Moment alle noch mit der zurückliegenden FG zusammen hängen können und sich in den nächsten Wochen normalisieren. Eine Schilddrüsenstörung ist meist eher ein Grund, dass gar keine Schwangerschaft entsteht; als Grund für die FG eher unwahrscheinlich - vor allem, wenn es keine ausgeprägte Fehlfunktion. ist.
Sie können mit Ihrer Ärztin besprechen, ob die Werte der Schilddrüse mal bestimmt werden sollten, wenn es Hinweise auf Störungen gibt. Ich wünsche Ihnen gute Erholung!

22
Kommentare zu "Normaisierung von Zyklus und Temperatur nach einer FG"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: