Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

"Symphysenlockerung"

Anonym

Frage vom 20.03.2013

Welche Übungen bei Symphysenlockerung?
Hallo, ich bin in der 34. SSW und habe seit etwa 2 Monaten Schmerzen beim Gehen und Aufstehen. Ich habe zwar keine ärztliche Diagnose, aber meine Symptome passen zur Symphysenlockerung. Die Lehrerin aus meinem Schwangerenyogakurs meinte, ich soll lieber nicht im Schneidersitz oder in der Schmetterlingsposition sitzen. Stimmt das? Denn eingentlich ist das mit die angenehmste Postion für mich und Schmerzen habe ich da auch keine. Außerdem soll sie ja optimal zur Geburtsvorbereitung sein.

Antwort vom 20.03.2013

Allgemein wird empfohlen, nichts zu machen, das die Symphyse zu sehr dehnt, also froße Schritte, plötzliche Ausfallschritte u eben auch vom Schneidersitz wird eher abgeraten. eine ganz angenehme entlastende Übung ist diese: Seitenlage, ein nicht zu praller Luftballon zwischen die Knie, mit dem oberen Knie langsam den Ballon entlang nach vorne über das untere Knie rollen. Das entlastet die Symph. und hinten das Ileosakralgelenk, das sich zw Becken und Wirbelsäule befindet.
Ansonsten hilft v.a der Symphysengürtel (von der FÄ verordnen lassen) und mögl. keine starke Belastung des Beckengürtels (zB beim heben od Tragen). Zum Trost: nach der Geburt des Kindes ist es meist schnell vorbei mit den Symphysenproblemen. Ich wünsche Ihnen viel kraft zum Durchhalten!

25
Kommentare zu "Symphysenlockerung"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: