Themenbereich: Zyklus & Verhütung nach der Geburt

"untypische Blutung nach Totgeburt"

Anonym

Frage vom 25.03.2013

hallo,
ich spürte meinen Sohn nur schwach treten und machte mir Sorgen. deshalb fuhren wir in Krankenhaus. Dort zeigte sch, das sein Herz zu langsam schlug und zwischendurch aussetzte. Ich wurde in eine Spezialklinik für Frügeburten verlegt. Mein Sohn starb in der 25.SSW auf dem Weg ins KH.Er war gesund und gut entwickelt, die Ursache ist unklar. Die Ärzte entschieden sich für einen Notkaiserschnitt, doch es half alles nichts. Das ist heute einen Monat her.
Mein Wochenfluss lief erst gar nicht, erst nach vier Tagen. Nach zwei Wochen war er dann so gut wie weg. Jetzt habe ich seit Donnerstag wieder Blutungen (hell bis dunkelrot, dünnflüßig aber über den Tag verteilt wenig)
Ich habe eine Faktor-V-Leiden-Mutation und muss immer noch clexane40 spritzen.
Jetzt mache ich mir Sorgen, ob ich innere Blutungen habe. Ich habe wirklich Angst davor, das jetzt etwas mit mir nicht stimmt. Die Hebamme meinte, das es auch meine Periode sein könnte. Aber das sieht so anders aus. Bitte, können sie mir einen Rat geben?

Antwort vom 27.03.2013

Es tut mir sehr leid, dass Ihr kleiner Sohn gestorben ist. Das muss sehr, sehr schmerzhaft sein für Sie und Ihren Partner und Sie beide sehr viel Kraft kosten.
Zu Ihrer Frage: Es ist gut möglich, dass es die Periodenblutung ist, die wg des Gerinnungsmittels anders aussieht als SIe es gewohnt sind. Allerdings würde ich bei Ihrer Vorgeschichte und Gerinnungsproblematik eine ärztliche Kontrolle empfehlen - am besten in der Frauenklinik, in der Sie auch Ihren Sohn geboren haben. Dort sind Sie bekannt und haben evtl auch noch mal Gelegenheit, über die Geburt zu sprechen, wenn Sie das wünschen.
Ich wünsche Ihnen, dass Sie nette, einfühlsame Menschen um sich haben, die Sie in dieser schweren Zeit der Trauer um Ihr Baby begleiten und unterstützen.

24
Kommentare zu "untypische Blutung nach Totgeburt"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: