Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

"Schmerzen am Schambein u Druckgefühl"

Anonym

Frage vom 06.05.2013

Liebe Hebammen,

ich bin in der 24. Woche mit meinem zweiten Kind schwanger und habe morgens nach dem Aufstehen einen unangenehm stechenden Schmerz in der Schambeingegend (meist wird es aber nach dem Wasserlassen besser, insofern könnte es auch die Blase sein).
Außerdem kann ich höchstens eine gute Stunde stehen oder gehen, dann drückt das Kind unangenehm nach unten. Ich habe das Gefühl, der Beckenboden ist sehr mitgenommen, dabei hatte ich ordentlich Rückbildung gemacht und versuche auch seit Monaten ihn immer wieder bewusst anzuspannen.
Was kann ich dagegen machen? Leider lebe ich im Ausland, Hebammen gibt es hier nicht und meine Yogalehrerin sagte, da hilft nur Ausruhen. Das geht aber nicht, mein erster Sohn ist gerade 18 Monate alt, da kann ich mich nicht einfach auf die Couch legen.

Vielen Dank!

Antwort vom 07.05.2013

Bzgl der Blasen-/ Schambeinprobleme sollten Sie Ihren Urin untersuchen lassen, ob eine Infektion vorliegt. Das typische Brennen beim Wasserlassen kann grade in der Schw. auch mal gar nicht auftreten trotz Blasenentzündung. Das Druckgefühl kann mit der verstärkten Durchblutung der Unterleibsorgane zusammen hängen, wenn bei der Untersuchung bei der FÄ der Muttermund geschlossen war. Versuchen Sie Sitzbäder mit Eichenrindenextrakt (z B Tannolact; Apotheke), das kann evtl zu Besserung führen. Ansonsten sollten Sie tatsächlich mögl. oft in die Horizontale gehen und ein bisschen ausruhen - so wie es eben geht! Alles Gute!

31
Kommentare zu "Schmerzen am Schambein u Druckgefühl"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: