Themenbereich: Geburtseinleitung / Geburtsbeginn

"Terminüberschreitung vermeiden?"

Anonym

Frage vom 13.05.2013

Hallo,

Ich bin jetzt in der 37 SSW und habe eine Symphysenlockerung damit verbundene starke Schmerzen und kann teilweise kaum laufen. Mein erstes Kind kam erst nach Einleitung 41+6. Ich möchte nicht wieder eingeleitet werden und möchte auch keinen Kaiserschnitt. Was kann ich tun um der Geburt auf die Sprünge zu helfen. Spazieren gehen Treppe steigen und Sex ist auf Grund der Schmerzen einfach nicht drin.
Eine Hebamme habe ich leider nicht gefunden, die ich fragen könnte,, hatte wie bei meiner letzten SS im Februar angefangen und diesmal sind alle bereits ausgebucht.



Antwort vom 13.05.2013

Unter http://www.babyclub.de/magazin/schwangerschaft/alles-ueber-hebammen/wehencocktail.html finden Sie ein Rezept für den Wehencocktail und für einen Wehentee. Den Tee können Sie ab der 39. SSW trinken, oder auch schon früher, wenn Sie das Gefühl haben, dass sich "etwas tut", das Sie gerne unterstützen möchten. Den Wehencocktail sollten Sie nur nach Absprache mit Ihrer FÄ oder Hebamme trinken. Sie können es ja beim nächsten Vorsorgetermin erfragen, ob etwas gegen einen Wehencocktail spricht. Sinnvoll ist die Einnahme meist erst ca ab errechnetem Termin bzw wenn sich schon ein bisschen was am Muttermund verändert hat. Alles Gute für Sie!

31
Kommentare zu "Terminüberschreitung vermeiden?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: