Themenbereich: Stillen allgemein

"stille und würde gerne was Trinken gehen "

Anonym

Frage vom 10.06.2013

Habe vor eingen Wochen mein Sohn bekommen und würde gerne mal wieder was trinken gehen.
Ich stille und würde gerne wissen ab der Alkohol meinem Kind schadet wenn ich eine 24 Stunden stillpause mache und in der Zeit (voher) abgepumpte milch gebe!??

Antwort vom 13.06.2013

Hallo!
Ihre Frage zur Länge der Stillpause lässt sich leider nicht genau beantworten. Insgesamt geht der Alkohol über Ihre Blutbahn eins zu eins in die Muttermilch über. Ein Säugling würde übrigens diesen Alkohol genau wie wir über die Leber verstoffwechseln, bräuchte aber lt. Studien 2-3x so lange und dieser wirkt in seinem Körper dann auch als „Gift“. Das heisst also, dass es sehr wichtig ist, dass Ihr Kind keinen Alkohol über die Muttermilch mitbekommt und Sie, so wie Sie planen, Vorsorge treffen. Diverse Getränke haben unterschiedliche Promillegehalte und brauchen entsprechend kürzer oder auch länger, um wieder abgebaut zu werden. Ausserdem kommt es dann darauf an, wieviel Sie insgesamt planen zu konsumieren. Es gibt eine sozusagen unsichere Rechnung, dass z.B. ein Glas Wein von 0,2l nach ca. fünf Stunden vollständig abgebaut ist. Allerdings wissen wir als Erwachsene aber auch, dass es immer einen individuellen, u.a. weiblichen Unterschied gibt in der Verträglichkeit und dem Abbau des Alkohols. Entsprechend kann ich wenig zu einer 24-stündigen Stillpause sagen, ausser, dass es eine lange Zeit ist für einen Säugling nicht von der Mutter an der Brust gestillt zu werden, insbesondere, wenn es das bisher durchgehend gewohnt war. Besprechen Sie sich nochmals mit Ihrer Hebamme, welche Menge abgepumpter Muttermilch vorhanden sein müsste für die Länge der Stillpause, die Sie planen. Mit all den Informationen finden Sie hoffentlich einen Weg für sich und Ihren Sohn. Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

26
Kommentare zu "stille und würde gerne was Trinken gehen "
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: