Themenbereich: Stillen

"Verstopfung vermeiden beim Übergang Muttermilch-Formula"

Anonym

Frage vom 18.06.2013

Hallo,

ich habe seid 4 wochen mein sohn auf die welt bekommen und habe bis jetzt voll gestillt und möchte jetzt abstillen. wegen beruflichen gründen. als er 2 wochen alt wahr habe ich noch zusäzlich zugefüttert dann bekamm er verstopfung meine angst ist jetzt wenn ich komplett auf flasche umstelle das er dann wieder verstopfung bekommt.

Antwort vom 19.06.2013

Hallo!
Ich empfehle Ihnen einen langsamen und nicht abrupten Uebergang von Stillen auf Flasche. Wichtig ist, dass Sie eine sog. PreNahrung nehmen. Das ist die richtige und wichtige Anfangsnahrung für nicht-gestillte Säuglinge, die die Verdauung am wenigsten belastet. Wenn Sie ausserdem pro Tag nur eine Stillmahlzeit mit künstlicher Säuglingsnahrung ersetzen, gelingt die Anpassung leichter und sollte Ihrem Kind nicht so viel Mühe machen. Bauchmassage und Beinchen strampeln lassen ohne Windeln geniessen die meisten Kinder und hilft dem Darm bei der Arbeit. Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

27
Kommentare zu "Verstopfung vermeiden beim Übergang Muttermilch-Formula"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: