Themenbereich: Stillen allgemein

"Hat das hormonelle Ursachen?"

Anonym

Frage vom 18.07.2013

Hallo,
Ich habe letztes Jahr im Juli unseren Sohn geboren und ihn bis Feb 2013 gestillt. Danach setzte meine Periode sofort ein. Meine Zyklusdauer schwankt zwischen 30 und 35 Tagen . Während der letzten zwei Perioden hatte ich nun jedesmal Kopfschmerzen, schwindel sowie niedrigen Blutdruck. Könnten diese Beschwerden hormoneller Natur sein ? Ich nehme derzeit keine Pille. Vielen Dank für die Antwort

Antwort vom 19.07.2013

Hallo!
Die Symptome, die Sie zeigen, lassen sich vielleicht auf den Blutverlust zurückführen. Der Blutverlust und damit einhergehend der Eisenverlust können sehr wohl zu Kopfschmerzen und den Kreislaufproblemen führen. Eine Spirale z.B. löst bei vielen Frauen eine vermehrte bzw. verlängerte Blutung aus. Die Zyklusdauer, aber auch die Blutungsmenge allgemein kann sich verändern nach einer Geburt. Bei anhaltenden, ausgeprägten Beschwerden sollten Sie Ihre Gynäkologin und/ oder Hausarzt aufsuchen. Diese würden wahrscheinlich einen Ultraschall machen und auch nach Ihren z.B. Schilddrüsenwerten fahnden, die in und nach der Stillzeit großen Schwankungen ausgesetzt sind. Falls es sich wirklich um die Symptome des Blutverlustes handelt, helfen oftmals bestimmte Kräutertees (wie Frauenmangel/ Himbeerblätter etc.), Säfte (rote Säfte zur Eisenbildung), gute Ernährung und einige homöopathische Mittel, um besser mit dem Blutverlust zurechtzukommen. Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme


25
Kommentare zu "Hat das hormonelle Ursachen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: