Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"mache ich mir unnötig Sorgen?"

Anonym

Frage vom 06.08.2013

Hallo, ich hoffe ihr könnt mich ein bisschen beruhigen. Wir haben im April die Pille abgesetzt. Der erste Zyklus war 32 Tage, der zweite 41 Tage lang. Im dritten soll es dann tatsächlich funktioniert haben ☺

Am 31.7. habe ich morgens zu Hause positiv getestet. Mittags hab ich dann noch vorsichtshalber einen clearblue mit Wochenbestimmung gemacht. Der zeigte an seit Empfängnis 2-3 Wochen. Am 2.8. hatte ich dann bei meiner FA Termin. Dort auch noch nen positiven Test gemacht. Aber aufm Ultraschall war außer gut aufgebauter Schleimhaut nichts zu sehen.

Meine FA meinte, dass ich frühestens 4+0 wäre, da ich ja son langen Zyklus hatte. Am 5.8. wurde Blut abgenommen wegen Röteln und Antikörper. Also eigentlich alles sehr optimistisch, am 8.8. soll nochmal Ultraschall gemacht werden.

Irgendwie freuen wir uns, irgendwie haben wir total Panik, dass wir uns zu früh freuen, ist meine erste SS. Sind beide kern gesund und FG sind in unserer Familie beidseitig noch nicht vorgekommen.

Sind das die normalen Ängste oder muss ich einfach versuchen mich zu entspannen, damit unser Zwerg schön wachsen kann?

Antwort vom 08.08.2013

Erst mal herzlichen Glückwunsch zu all diesen erfreulichen Befunden!
Ja, das sind die "normalen Ängste" und ja, Sie sollten einfach versuchen, zu entspannen! Bestimmt haben Sie schon mal den Ausdruck "Guter Hoffnung sein" gehört! Nehmen Sie das wörtlich - denn genau so sollte es sein. Sie können mit Ängsten und Sorgen nichts beeinflussen, niemand und keine Untersuchung kann Ihnen die Garantie geben, dass mit Ihrem Kleinen alles in Ordnung ist und bleibt. Es gibt aber im Moment auch keinen Grund, etwas anderes anzunehmen und auch keinen Grund, nicht Guter Hoffnung zu sein! Alle erhobenen Befunde sind normal und unauffällig, das ist ein Grund zur Freude, die Sie sich auch nicht nehmen sollten. Es kann immer etwas passieren - das gilt für ein Ungeborenes genauso wie für ein bereits geborenes Kind. Es gehört zum Eltern-werden und -sein dazu, dass man sich Sorgen macht, aber auch, dass man lernt, damit umzugehen, dass man vieles, was das Kind betrifft, nur sehr begrenzt beeinflussen kann. Freuen Sie sich ruhig - das wird Ihr Kleines spüren und sich darin geborgen fühlen können. Sie können nichts verhindern, dadurch dass Sie Ihre Freude im Zaum halten! Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute und eine "freudvolle" Schwangerschaft voller guter Hoffnung!

24
Kommentare zu "mache ich mir unnötig Sorgen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: