Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

"35. SSW, Köpchen schon tief im Becken; verschiedene Beschwerden"

Anonym

Frage vom 06.09.2013

Hallo erstmal.Ich bin jetzt ins SSW 34+5, 2. Schwangerschaft.Ich habe seit gut 1 Woche nicht mehr wirklich Nachts geschlafen weil ich so eine komische Unruhe innerlich habe.Wie so ein inneres kribbeln.Seit 2 Tagen hab ich Rückenschmerzen und Schmerzen im Oberbauch und manchmal irgenwie so ein ziehen nach unten.Gebärmutterhals ist schon einige Wochen verkürzt aber MM war bisher noch zu.Laut meiner Ärztin liegt meine Maus schon fest im Becken und sie sagte beim letzten Mal " Köpfchen drückt ".Ich hab ja eigentlich noch ein paar Wochen Zeit,aber kann es sein das ich bald schon mit rechnen kann?Kenne das von meiner Grossen nicht,sie war allerdings nach 10 Tagen übern ET eingeleitet worden.Danke schonmal für Ihre Antwort.LG. Tanja

Antwort vom 08.09.2013

Nach Ihrer Beschreibung entsprechen die Befunde teilweise tatsächlich eher einer etwas "späteren" SSW. Schlafprobleme und Rückenbeschwerden sind leider ein häufiges Problem - versuchen Sie, ob Sie tagsüber Auszeiten Ihrer Großen wie Mittagschlaf/ Kindergarten nutzen können, um selbst eine kleine Auszeit zu nehmen.
Die Rückenprobleme werden vielleicht mit warmen Kirschkernsäckchen und entspannender Bewegung (Schwimmen/ Yoga) besser.
Die Oberbauchbeschwerden können von der zunehmenden Größe und Platzbedarf des Kindes kommen, sicherheitshalebr sollte aber die FÄ mal auf Ihre Leberwerte schauen. Ich weiß nicht, wie lange der letzte FÄ-Besuch her ist und ob Sie mit Ihrer FÄ über die verschiedenen Beschwerden (Rücken-/Oberbauch; Schlaf) schon sprechen konnten. Ansonsten vereinbaren Sie einen zusätzlichen Termin in nächster Zeit, um sich nochmal untersuchen zu lassen. Ich wünsche Ihnen gute Besserung und noch einige entspannte Wochen, bis Ihre Kleine kommt!

17
Kommentare zu "35. SSW, Köpchen schon tief im Becken; verschiedene Beschwerden"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: