Themenbereich: Nachsorge

"Blutungen und Fäden der Dammnaht nach der Geburt"

Anonym

Frage vom 12.09.2013

Hallo, habe ein paar Fragen.

ich habe vor 1 Woche mein erstes Baby zur Welt gebracht. Ich wurde nach der Geburt genäht. Nun kamen bei mir unten vor 2 tagen wie so 1-2 grosse blutige klumpen raus, seitdem ist auch mein wochenfluss nicht mehr so stark (ich stille voll). Ist das etwas schlimmes oder ist das normal? Ausserdem hatte ich heute in meiner unterhose einen faden liegen, der hatte sich wohl irgendwie von selbst gelöst.. Muss ich mir da sorgen machen? Die fäden lösen sich wohl von selbst auf aber mein freund meinte die würden schmelzen und nicht einfach so abfallen..

freue mich über eine antwort
sina

Antwort vom 13.09.2013

Hallo, Sie haben Anspruch auf Hebammenhilfe und es wäre sinnvoll, wenn Sie für die nächste zeit noch eine Hebamme kommen lassen würden, die Ihnen nicht nur alle Ihre Fragen beantworten kann, sondern sich z.B. auch die Dammnaht ansehen und die Rückbildung der Gebärmutter kontrollieren kann.
Aus der ferne kann ich zu Ihrer ersten Frage leider nur allgemein antworten: Bei den blutigen Klumpen handelte es sich wahrscheinlich um geronnenes Blut, das sich in der Gebärmutter angesammelt hatte und dann ausgeschieden wurde. Nach dem Abgang des geronnen Blutes kann sich die Gebärmutter wieder besser zusammen ziehen. Dadurch wird die Blutung weniger. Das wäre ganz normal und kein Grund zur Beunruhigung..
Es stimmt, dass sich die fäden auflösen, die IM Körper sind. Normalerweise gibt es aber Fadenenden, die außerhalb des Körpers liegen. Diese fallen ab, wenn sich der Fadenanteil aufgelöst hat, der im Körper war. Wenn Sie Fadenteile finden, die abgefallen sind, ist das also ganz normal.
Ich wünsche ihnen alles Gute, Monika Selow, Hebamme

19
Kommentare zu "Blutungen und Fäden der Dammnaht nach der Geburt"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: