Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Schilddrüsenwerte in der Schwangerschaft"

Anonym

Frage vom 18.09.2013

Ich bin nach 2 FG zu meiner Überraschung ganz problemlos schwanger geworden. Ich habe eine Schilddrüsenunterfunktion und die Werte waren nach der 2. FG (März 2012) immer stabil, der TSH unter 1. Ich bin jetzt in der 6. Woche und heute bekam ich von meinem HA meine aktuellen Werte mitgeteilt. Der TSH liegt bei 1,75 und das sei ja im Referenzbereich.
Ich mag mich aber erinnern, dass die Ärztin in der KiWu-Klinik nach der 2. FG davon sprach, dass der Wert in der SS unter 1 bleiben sollte, damit keine weitere FG drohe. Stimmt das? Ich mache mir da gerade total Sorgen, weil diesmal alles so gut aussieht und ich mich wohl fühle, ich bekomme Gelbkörperhormone und sonst alles so wie immer.
Was soll ich jetzt tun?

Antwort vom 19.09.2013

Hallo, die Interpretation von Schilddrüsenwerten ist nicht so ganz einfach. Ob Ihr TSH-Wert in Ordnung ist oder ob es einer Korrektur bedarf, hängt von vielen Faktoren ab. Z.B. ob Sie Schilddrüsenhormone nehmen oder nicht, was die Ursache der Schilddrüsenunterfunktion ist und wie die anderen Schilddrüsenwerte sind. Ganz grob gesagt ist der Wert in Ordnung, wenn die Unterfunktion nur mal so im Raum stand und nicht behandelt werden musste.
Sollten Sie jedoch Schilddrüsenhormone nehmen, muss neben dem TSH auch das T3 bestimmt werden. In dem Fall sollten Sie sich jedoch nicht auf die Angaben der Kinderwunschklinik, des Gynäkologen oder einer Hebamme im Internet verlassen, sondern einen Endokrinologen aufsuchen, der alle Schilddrüsenwerte überprüft und dementsprechend eine verlässliche Therapie einleiten kann. Zu Ihrer Beruhigung kann ich Ihnen vielleicht noch sagen, dass eine Schilddrüsenunterfunktion nicht in jedem Fall mit einer höheren Fehlgeburtswahrscheinlichkeit verbunden ist.
Ich wünsche ihnen alles Gute, Monika Selow, Hebamme

18
Kommentare zu "Schilddrüsenwerte in der Schwangerschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: