Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"Fruchthöhle vorhanden, aber kein Embryo zu ekennen"

Anonym

Frage vom 22.09.2013

Liebes Hebammenteam,

ich war bei 7+1 SSW das erste Mal bei meiner Gyn. Fruchthöhle u. Dottersack waren sichtbar auch der SSW entsprechend, allerdings keinerlei embryonale Strukturen. Mein HCG wurde bestimmt und liegt mit 97.000 lt. Labor auch richtig entsprechend der SSW. Ich habe starke Übelkeit und Müdigkeit, habe aber das Gefühl, dass es weniger wird. Meinen ES habe ich mittels Temperatur und Ovulationstests sicher bestimmt, so dass eine Verschiebung nicht in Frage kommt. Meine Gyn hat mir einen Kontroll-US in einer Woche empfohlen, hat mir aber nicht viel Hoffnungen gemacht.

Gibt es ihrer Erfahrung nach öfters diese Eckenhocker? Oder ist das eine absolute Seltenheit und ich sollte mich auf einen Abort einstellen?

Vielen Dank für die Antwort.

Antwort vom 23.09.2013

Es gibt so viel, das "so gut wie nie" vorkommt - daher würde ich die Hoffnung erst aufgeben, wenn wirklich eindeutige Zeichen vorhanden sind, dass es keine Hoffnung mehr gibt. Warten Sie auf alle Fälle den kommenden US ab, evtl wissen Sie dann mehr. Auch eine erneute Kontrolle des HCG-Wertes kann vielleicht weiteren Aufschluss geben ... ich drücke Ihnen auf jeden Fall die Daumen!!

16
Kommentare zu "Fruchthöhle vorhanden, aber kein Embryo zu ekennen"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: