Themenbereich: Schwangerschaftsbeschwerden

"Plazenta praevia marginalis; Schmerzen im Unterleib; Druck in der Scheide"

Anonym

Frage vom 25.09.2013


Ich war heute mit leichten Schmierblutungen im KH. Dort sagte man mir das die Blutung wohl von meiner Plazenta gekommen wären. Das wäre wohl soweit normal mit diesem Befund und es könnten öfters Blutungen auftreten. Die Beschwerden werden schlimmer, wenn ich z.B. etwas im Haushalt mache. Lang auf den Beinen sein klappt auch nicht. Aber ausruhen ist mit einer wilden 2 Jährigen daheim nicht grade leicht =/
Ich bin ziemlich verunsichert, da ich öfters ein sehr unangenehmes bis schmerzhaftes Ziehen im UL, sowie einen komischen Druck in der Scheide habe. Kommen diese Beschwerden von der Plazenta praevia marginalis? Kann ich selbst etwas tun, außer Magnesium nehmen, damit die Beschwerden weniger werden? Auf was muss ich achten? Was sollte ich vermeiden?

Vielen Dank schon mal für ihre Hilfe!

Antwort vom 26.09.2013

Magnesium hat voa allem den Effekt, die Gebärmutter zu beruhigen, also Wenenbereitschaft herabzusetzen.
Je näher die Plazenta am Muttermund sitzt, desto größer die Gefahr von Blutungen - vor allem bei Anstrengungen. Das heißt, am besten sollten Sie sich schonen, wenig körperlich belasten etc. Sollte das in Ihrer Situation nicht möglich sein, können Sie mit Ihrer FÄ besprechen, ob sie Ihnen eine Hilfe im Haushalt verordnen kann, zu Ihrer Entlastung. Auf jeden Fall sollten Sie die Beschwerden ärztlich beobachten lassen, damit zeitig erkannt wird, wenn sich am Muttermund etwas verändert, was je nach SSW vermutlich noch nicht sein sollte. Alles Gute für Sie!

13
Kommentare zu "Plazenta praevia marginalis; Schmerzen im Unterleib; Druck in der Scheide"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: