Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"War es fuer einen Ultraschall einfach zu frueh?"

Anonym

Frage vom 29.09.2013

War es fuer einen Ultraschall einfach zu frueh?

Hallo liebe Hebammen.

Ich lebe im Ausland (Indien) und hier ist doch vieles anders als man es von Zuhause gewohnt ist.

Kurz zu meiner Geschichte:

- mein Zyklus ist immer schwankend zwischen 24 und 31 Tagen. Meist jedoch 29 Tage lang

- Ich hatte am 16.08. meine letzte Periode

- GV an Zyklus-Tag 10, 12 und 13, danach war mein Mann auf Geschaeftsreise

- An Zyklustag 27 und 28 leichte Schmierblutungen. Eigentlich nicht mal das, denn ich hab nur durch Zufall paar Tropfen Blut im Slip entdeckt. Dachte meine Tage kommen, aber am naechsten Morgen nur beim Abwischen kleines bisschen am Papier. Danach nix mehr.

- an Tag Nr. 33 getestet, es gab eine schwache positive Linie

- an Tag Nr. 37 erneut getestet, diesmal fett positiv

- an Tag 43 zum Frauenarzt und danach zum US

- da sagte FA ich bin 6+1 und im US sollte man schon Herzschlag sehen

- doch im Labor wurde nix gefunden bei Sonographie. Erst wurde von oben durch Bauch geschallt und auf mein Draengen hin voellig genervt auch von unten geschallt, also in der Vagnia. Laut Befund ist das Endometrium 15 mm und verdickt. Es gibt keine freie Fluessigkeit im Abdomen oder Pelvis (Becken?). Die Ovarien wurden vermessen. Ob in den Eileitern was zu sehen war wurde entweder nicht gemacht oder mir nicht gesagt, da mir sowieso kaum was erklaert wurde und wenn nur auf mein Draengen hin. Wie nervoes ich war, koennen Sie sich vielleicht vorstellen (ist auch meine erste SS und bin schon 33) und hab in der Aufregung keinen klaren Gedanken fassen koennen.

- es wurde gesagt, da sei keine Schwangerschaft und ich solle mich darauf einstellen bald zu bluten. Wir waren fix und fertig.

- Die Frauenaerztin (die selber keinerlei Untersuchung gemacht hat, ausser Blutdruck messen und Krankengeschichte aufnehmen) hat nach dem US Befund vom Labor zur HcG Messung geraten. Der Wert war Samtag bei 2483 Units. Morgen 30.09. gehe ich wieder zum Test ins Labor.

- sie sagte es gibt 2 Optionen: Eileiterschwangerschaft oder die Einnistung/Befruchtung war spaeter als gedacht, doch letzter GV war definitiv Tag 13. So lange ueberleben Spermien nun doch auch nicht, oder?

- hatte dreimal leichtes Spotting. Einmal nach dem Sex, war aber nur paar Tropfen am Papier und am Wochenende (einen Tag nach dem Schallen von unten, leicht braeunlich, wieder kaum zu erkennen) und einmal, nachdem ich Verstopfung hatte und nun ja so dolle gedrueckt hab. Meine Schwester hat mir zu Duphaston geraten. Nehme bis jetzt nur Folsaeure.

Habe grosse Angst, weil mir hier so wenig erklaert wird und mir seltsame Tipps gegeben werden, wie kein Sex bis Ende 4 Monat oder besser noch ganz sein lassen, kein chinesisches Essen, 4 Liter trinken, jeden Tag mindestens 1-2 Eier essen, viel Liegen, Hund abgeben, usw.

Ich werd noch verrueckt. Kann es nicht einfach sein, dass so frueh noch nix zu sehen ist? Das Geraet nicht so gut ist? Es ein Eckenhocker ist? Ich renne andauernd ins Bad um nachzusehen, ob ich dolle blute. Hab auch kaum Schwangerschaftsanzeichen. Ledigleich meine Brueste tun bei Beruehrung bisschen weh. Manchmal ein Ziepen unten rechts und links, auchmal so um den Bauchnabel. Sonst nichts. Hin und wieder leichter Durchfall. Fuehle mich eigentlich ganz "normal". Stimmt mit dem Baby was nicht? Wird es abgehen? Oder besteht noch Hoffnung?

Ich bin so ein Wrack, ueber eine Antwort wuerde ich mich sehr freuen. Ich hab hier niemanden zum Ausfragen oder loechern. Fuehle mich so allein.

Antwort vom 01.10.2013

Hallo, alle Möglichkeiten, die es gibt, haben Sie schon selbst aufgezählt, so dass ich Ihnen auch nicht viel mehr sagen kann als die Ärztin. Wenn eine spätere Entstehung der Schwangerschaft ausgeschlossen ist, sollte im US zumindest der Ansatz eine Fruchthülle zu sehen sein, um sicher zu gehen, dass die Schwangerschaft sich in der Gebärmutter angesiedelt hat.
Sollten Sie einseitig Schmerzen bekommen, müssten Sie noch mal in der Klinik nachsehen lassen, ob eine Eileiterschwangerschaft vorliegen könnte. In dem Fall würde die Schwangerschaft nicht von selbst mit Blutungen abgehen. Spermien können sich bis zu 5 Tagen halten und falls die Befruchtung doch später war, kann es sein, dass eine Woche später im US doch etwas zu sehen ist.
Die Tipps, die bei einer Schwangerschaft gegeben werden, sind kulturell unterschiedlich. Meist haben sie einen Hintergrund, der in dem Land im allgemeinen gut passt, jedoch nicht immer auf jede einzelne Frau.
Beispiel Hund: Im allgemeinen sind Hunde eher in schlechtem Zustand und können Tollwut übertragen. Auf Ihren eigenen Hund trifft das bestimmt nicht zu. Er sollte aber z.B. gegen Tollwut geimpft sein.
Beispiel Eier: Viele Inder ernähren sich vegetarisch oder essen nur wenig Fleisch. Das Eier-Gebot sorgt dafür, dass schwangere Inderinnen genügend Eiweiß und Vit. B12 erhalten. Wenn Sie sich ausgewogen ernähren (auch vegetarisch) müssen es bei Ihnen keine Eier sein, jedoch ein Bewusstsein für den größeren Eiweiß und Vit. B12 Bedarf.
Dass Sexverbot ist ein Schutz gegen "häusliche Gewalt" und schützt vor Infektionen. Wenn Sie selbst Lust haben, können Sie jedoch unbesorgt Sex haben.
Gegen das "Alleine fühlen" kann ich Ihnen nur empfehlen Kontakt mit anderen Frauen aufzunehmen, die vielleicht schon Kinder haben oder selbst schwanger sind. Wenn das vor Ort schwierig ist, bilden Internet-Communities eine ganz gute Möglichkeit.
Ich wünsche Ihnen für die weitere Schwangerschaft alles Gute, Monika Selow, Hebamme

17
Kommentare zu "War es fuer einen Ultraschall einfach zu frueh?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: