Themenbereich: Schwangerschaft

"Schwanger mit dem 3. Jungen"

Anonym

Frage vom 06.10.2013

Hallo,

irgendwie habe ich ein glaube ich ein Problem. Ich bin gewollt im 6. Monat mit meinem 3. Wunschkind schwanger. Ich habe bereits 2 Jungs und nach einigen Gesprächen hat mein Mann dem Kind Nr. 3 zugestimmt. Es war eigentlich von vornherein klar, dass es qiwswe ein Junge wird. War von Anfang an so ein Gefühl :D Der Kleine hat nach anfänglichen Schwierigkeiten inzwischen auch einen Namen, alles perfekt, sollte man meinen.

Die Reaktionen im Bekanntenkreis waren unterschiedlich, eigentlich hatten wir von vornherein von 2 Kindern gesprochen und die 3. Schwangerschaft war für alle Umstehenden eine Überraschung.

Ja und dann kam in der 13. Woche der Tag X an dem das Baby Nr. 3 uns seinen Schniedel offenbarte und es klar war: Hey, das ist tatsächlich ein Junge. Und dann kamen die Reaktionen: "Wie, schon wieder kein Mädel?" "Schade"

Und das alles hat mich total verunsichert. Ich bin/war eigentlich der Meinung, dass das Geschlecht total egal ist, Hauptsache gesund und inzwischen bringt mich dieses Gefühl, dass ich mich dauernd rechtfertigen muss, warum wir einen 3. Jungen bekommen (oder zumindest bei den Reaktionen das Gefühl habe das zu müssen) total durcheinander, dass ich schon total traurig bin. Ich frage mich, ob ich mir unterbewusst vielleicht doch zu meinen 2 Jungs ein Mädel gewünscht habe?!
Oder ist es einfach so verwurzelt dass zu einer Familie mit mehreren Kindern beide Geschlechter gehören?

Ich hab meine 2 Jungs total lieb und hatte dennoch das Gefühl, jetzt wo der 2. größer wird (er wird Anfang nächstes Jahres 2, der Große ist 3) das Gefühl, dass wir noch nicht vollständig sind. Eigentlich sind 3 Kinder für unser Haus und unsere Anzahl von Räumen auch wirklich perfekt.

Und jetzt denke ich: Was ist wenn ich jetzt wirklich unterschwellig einen Wunsch nach einem Mädel habe, was ist wenn ich dann ein 4. Kind möchte (und es mit Sicherheit wieder ein Junge wird?) Und ob ich meinen 3. Jungen wirklich so liebhaben kann wie die 2 anderen.

Ich komm mir so gemein und undankbar vor. Wir sind bei jedem unserer Kinder wirklich problemlos im 1. Zyklus schwanger geworden, obwohl ich schon Mitte 30 bin inzwischen, ich hatte 2 total unkomplizierte Schwangerschaften, auch die 3. SS scheint wieder ähnlich zu werden. Traumgeburten, gesunde Kinder, die auch noch unterm Strich echt lieb und pflegeleicht sind usw. Und jetzt mach ich mir Gedanken ob mein Kind das richtige Geschlecht hat? Ob ich es genauso liebhaben kann wie meine 2 andren Jungs, wenn es ein Junge wird? Ob ich mich auf ein Mädel nicht doch mehr freuen würde usw.

Ich bin total verwirrt, inzwischen ist es sogar so, wenn ich im Internet nach gebrauchten Klamotten für meine Jungs schaue, dass ich total traurig werde, wenn ich was rosanes sehe (ich steh überhaupt nicht auf Rosa, weiss Gott nicht und hätte auch sicher einem Mädel kein Rosa angezogen) aber Rosa steht nunmal für Mädels irgendwie - auf jeden Fall denke ich dass ich nie rosane Klamotten kaufen darf, weil ich nunmal kein Mädel haben werde.

Ich versteh echt nicht was mit mir los ist. Ist jetzt nicht so, dass ich Rumheule oder so, aber ich frag mich echt, was das für eine Achterbahnfahrt ist, die ich da gerade durchmache. Hab auch nicht das Gefühl dass das in den letzten Wochen besser geworden ist.

Ich hab schon meinen Mann gefragt, ob es für ihn schlimm ist, dass er kein Papa von einem Mädel ist und er meinte: Nö, Geschlecht ist doch egal! Und er hat recht!

Ich fange schon an mir lauter Vorteile (weniger Spielzeug das rumfliegt, Kleidung nochmals auftragen usw, weniger Pupertätsstress usw.) aufzuzählen um die anderen Gedanken wegzuschieben.

Was ist bitteschön mit mir los?! Vielleicht können Sie mich bitte mal wieder etwas einnorden?!

Danke! Viele Grüße!

Antwort vom 08.10.2013

Hallo, das einzige Problem ist, dass es für Sie nicht gut war das Geschlecht überhaupt zu wissen. Wenn Sie es erst bei der Geburt gewusst hätten, hätte das Geschlecht (als noch ganz abstraktes Merkmal) auch in der Schwangerschaft keine Rolle spielen können, niemand hätte es kommentieren können usw..
Machen Sie sich keine Sorgen: Wenn Ihr Sohn erst da ist, werden Sie in einfach lieb haben und die Kommentare der Umwelt hören auch auf. Ob Sie dann noch ein weiteres Kind bekommen möchten, werden Sie entscheiden, wenn es soweit ist und dann sicher nicht nur, weil es unbedingt ein Mädchen sein soll.
Nun können Sie nichts mehr daran ändern, dass Sie das Geschlecht schon wissen. Schön ist, dass es sowohl Ihnen als auch Ihrem Mann egal ist, was es ist und es ist auch wirklich egal. Für die Übergangszeit bis zur Geburt würde ich Ihnen raten das Geschlecht mit Freunden und Familie von Ihnen aus nicht mehr zu diskutieren. Ihre Jungs freuen sich sicher auch.
Sie können sich noch überlegen, ob das viele Denken übers Geschlecht eigentlich das ist, was Sie wirklich bewegt. Frauen mit normalen Schwangerschaften und "Traumgeburten" bekommen gerne mehr Kinder. Und da ists ganz egal, ob es räumlich passt oder nicht, auch welches Geschlecht die Kinder haben, der Wunsch ist einfach da. Das ist aber heute nicht mehr üblich. Ab dem 3. Kind muss der Mann erst überzeugt werden, das Umfeld reagiert überrascht usw..Vielleicht trauern Sie schon ein wenig, darüber dass Sie die derzeitige Schwangerschaft als "letzte Schwangerschaft" empfinden, obwohl Sie wissen, dass Sie auch mehr Kinder haben könnten.
Auch in diesem Fall würde ich Ihnen raten im Jetzt und bei diesem Kind zu bleiben. Alles weitere entscheidet sich erst später.
Ich wünsche Ihnen alles gute mit Ihren Jungs, herzlichen Gruß, Monika Selow, Hebamme

20
Kommentare zu "Schwanger mit dem 3. Jungen"
haengematte
Gelegenheitsclubber (0 Posts)
Kommentar vom 09.10.2013 20:42
Danke
Hallo, möchte mich herzlich für die Antwort bedanken. Bereits nachdem ich den Text geschrieben und abgeschickt habe, ging es mir wesentlich besser, als ob ich es mir einfach mal "offen von der Seele geredet habe". Und seit ich die Antwort gelesen habe, fühle ich mich noch viel erleichterter. Alles wird gut, sie haben absolut recht :) Viele Grüße!
anetka
Gelegenheitsclubber (14 Posts)
Kommentar vom 20.10.2013 20:54
:)
Ich kenne das Gefühl! Ich finde es auch Prima, dass es solche Foren gibt.
LG

Kommentar verfassen Alle Kommentare anzeigen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: