Themenbereich: Beginn der Beikost

"Schlafen und Beikost"

Anonym

Frage vom 10.10.2013

Hallo
ich habe einen 15 Wochen alten Sohn.
Er wurde mit 3480 g und 51 cm geboren. Bei der U4 ( 13 Wochen ) wog er 6390 g mit 64 cm. Ich stille ihn voll. Am Tag trinkt er alle 2 - 3 Stunden ( wenn er schläft oder wir unterwegs sind auch mal erst nach 3 - 4 Stunden ). Nachts wacht er alle 2 - 3 Stunden auf und schläft nur mit stillen wieder ein, ob er wirklich hunger hat oder nur an die Brust will weis ich nicht immer genau. Er schläft im Kinderbett, im Schlafsck bei uns im Schlafzimmer bei 22 Grad.
Nun meine Fragen :
1. ist er zu schwer ?
2. soll ich die Stillzeiten am Tag verlängern und in der Nacht versuchen zu reduzieren ( also ihn ohne Brust einschlafen zu lassen ? )
3. wieso wird er nachts so oft wach ? kann es sein das er von unseren Geräuschen wie rumdrehen oder dem Schnarchen von meinem Mann wach wird ? könnte er jetzt schon in seinem Kinderzimmer schlafen ( SIDS ? ).
4. ich möchte gerne mit 17 Wochen die Beikost einführen. Muss ich dann bestimmte Abstände, Zeiten und Mengen einhalten ( 5 Mahlzeiten am Tag ? ).
5. darf ich Schüßler Salze ( Nr.8 Natrium clobatum - Kochsalz ) während der Stillzeit nehmen ?
Danke

Antwort vom 12.10.2013

Hallo,
voll gestillte Kinder dürfen soviel essen wie sie möchten. Sie können ihr Kind nicht überernähren. Nein, er ist nicht zu schwer.
Sie können versuchen die Stillabstände zu vergroßern. Manchmal gelingt das, aber wenn es für Sie passt dann würde ich es so belassen. Sie können versuchen ihn ohne Brust einschlafen zu lassen, vermutlich wird er nicht mitmachen. Es hängt unter anderem auch von Ihrer Entschlossenheit ab und auch davon, ob das Kind schon in der Lage ist seltener zu essen. Ein Versuch kann es wert sein, wenn er aber nicht mitmacht würde ich es nach ein paar Tagen wieder lassen und es zu einem späteren Zeitpunkt nochmal versuchen.
Warum ein Kind nachts oft wach wird weiss man schlussendlich nicht, manchmal ist es sicher nur ein Rückversichern, dass Sie da sind und er bräuchte gar keine Brust. Aber ob er deswegen darauf verzichten würde ist fraglich. Er ist noch recht klein, vielleicht gönnen Sie es ihm einfach noch eine zeitlang.
Im Zusammenhang mit SIDS empfiehtl man, das Kind im ganzen ersten Jahr im Elternzimmer schlafen zu lassen. Ich würde allerdings die Temperatur auf 17/18 Grad absenken, das ist die Beste Temperatur für sie alle. Vielleicht lässt ihn das auch länger schlafen. 22 Grad ist recht warm- vielleicht hat er auch warm oder Durst.
Für die Beikosteinführung - schmökern Sie doch mal im Babyclub unter Ernährungsfahrplan, da ist es sehr anschaulich dargestellt, wie man beginnt und wie die Beikost so nach und nach eingeführt werden kann. Sie können dafür auch nochmal Ihre Hebamme kontaktieren, sie haben Anspruch auf Hebammenhilfe bis Ihr Kind 9 Monate alt ist. Die Abstände richten sich nach dem Hunger des Kindes, es gibt kein starres Schema. Schlussendlich werden Sie wenn Sie voll umgestellt haben bei 5 Mahlzeiten am Tag ankommen, nachts darf Ihr Kind weiterhin Milch bekommen. Entweder gestillt, oder dann wenn Sie nicht mehr weiterstillen wollen Pre. Das gilt auch für das ganze erste Lebensjahr.
Sie dürfen Schüsslersalze nehmen. LG Judith

18
Kommentare zu "Schlafen und Beikost"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: