Themenbereich: Abstillen

"erbricht nur die Stillmahlzeit-Zeichen zum Abstillen?"

Anonym

Frage vom 22.10.2013

Hallo liebes Hebammenteam,

Bisher war ich stille mitleserin und wirklich begeistert von dieser Seite. Jetzt habe ich selbst mal ein Anliegen:

Meine Tochter ist 12mon. alt und ich stille noch.
Nun habe ich seit drei Tagen folgendes Problem: Sie erbricht die Milch! Egal was sie sonst isst, das bleibt alles drinnen, aber wenn ich sie gestillt habe dann erbricht sie sich nach einiger Zeit. Ich weiß nicht so ganz was ich davon halten soll.
Zudem habe ich zwischendurch richtig wunde Brustwarzen weil sie es teilweise nicht hinbekommt ihre Zähne weg zu lassen.
In meinem Bekanntenkreis heißt es das sie nicht mehr gestillt werden will...stimmt das?
Ich habe schon das Gefühl das sie es noch will und braucht...

Meine große Tochter habe ich auch lange gestillt und ansich bin ich auch überzeugte Langzeitstillerin, aber im Moment bin auch ich am zweifeln.

Wie lange habe ich ein recht auf Hilfe von einer Hebamme, da ich auch überlege in dieser Sache meine dann doch nochmal anzurufen.

Ich danke ihnen jetzt schon einmal für ihre antwort!

Antwort vom 23.10.2013

Hallo!
Sie können in der ganzen Stillzeit eine Hebamme für acht Hausbesuche bzw. Telefonate/sms kontaktieren und um Beratung bitten. Sie berichten, dass Ihre Tochter nur nach der Stillmahlzeit erbricht, aber sonst alle anderen Lebensmittel bei sich behält. Das bedeutet, es macht Sinn nach etwas zu suchen, was Ihr Kind bzgl. des Stillens und der Muttermilch nicht verträgt. Haben Sie etwas in Ihrer Ernährung geändert, nehmen Sie bestimmte, neue Medikamente oder haben Sie Medikamente genommen, nehmen Sie bestimmte Genußmittel? Ist Ihr Kind überfordert mit der Schnelligkeit des Milchspendereflexes, wo die Milch z.B. in den Rachen schiesst, die Kinder auch viel Luft schlucken und deshalb danach erbrechen können? Manche Kinder erbrechen dann die Milch wieder, wenn diese mit Blutbeimengungen ist aus wunden, blutigen Brustwarzen. Prinzipiell ist das unschädlich, mancher Magen verträgt das aber nicht. Nein, aus meiner Erfahrung heraus ist das kein typisches! Zeichen dafür, dass ein Kind abstillen möchte. Die meisten Kinder beginnen das Abstillen mit einer Verweigerung der Brust, dem festen Schliessen des Mundes, mit dem Zeigen von Desinteresse und Abwehr. Manche Kinder haben natürlich auch viel feinere, subtilere Zeichen, nach denen Sie als Mutter natürlich auch forschen sollten. Zwang gehört in keiner Weise in eine Stillbeziehung. Ich hoffe, Sie finden ein paar Anhaltspunkte zur Klärung. Ein klärendes Gespräch mit der eigentlichen Hebamme vor Ort gerade bzgl. des Abstillens tut vielen Frauen noch immer gut. Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

15
Kommentare zu "erbricht nur die Stillmahlzeit-Zeichen zum Abstillen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: