Themenbereich: Pflege & Wohlfühlen

"Vormilch in der Schwangerschaft ausstreichen?"

Anonym

Frage vom 23.10.2013

Hallo, ich bin morgen in der 23 SSW und habe seit einiger Zeit Vormilch,durchsichtig,einige Tropfen. Dies entdeckte ich durch rumdrücken als mir die Brust juckte... Nun frage ich mich soll ich das lieber lassen dieses ausstreichen(so nenn ich es mal) Online habe ich gelesen zweierlei: Das es gut wäre damit die Kanäle frei sind und die Milch shcnell einschießt später, andererseits auch das es schlecht ist weile s Entzündungen hervorruft. Was stimmt da denn nun? Von alleine kommt da noch nichts raus ,wenn das so werden sollte habe ich Stilleinlagen bereit gelegt. Und wie kann ich Entzündungen vorbeugen oder notfalls behandeln? Trage saubere BaumwollBHs und dusche normal....

Antwort vom 25.10.2013

Hallo!
Es ist nicht ungewöhnlich, dass Sie schon einige Tropfen Vormilch in dieser Schwangerschaftswoche haben. Diese kann sich auch ohne "rumdrücken" etwas aus der Brust entleeren, so dass (meist nur für einige Zeit) auch schon mal eine Stilleinlage nötig ist. Ich empfehle Ihnen allerdings nicht, diese Milch gesondert auszustreichen oder sonst an der Brust zu drücken. Sie können Ihre Brust mit einem angenehmen, nährenden Öl leicht massieren/streicheln und so auch kennenlernen mit all den Veränderungen des Drüsengewebes etc.; dieses Kennenlernen und Ertasten ist besonders dann hilfreich, wenn Sie stillen und nach der Geburt die Milchbildung und den Milchfluß beeinflussen möchten. Vielen "neugeborenen Müttern" fällt es dann mit dieser "Vorübung" nach der Geburt leichter, ihren Busen zu fassen und zu halten und auch liebevoll zu pflegen. Insgesamt braucht der Busen in der Schwangerschaft nur obige Pflege, einen gut sitzenden BH, der nirgendwo einschneidet und kein Ziehen, Zerren, Drücken, Ausstreichen. Entzündungen bzw. Zeichen von Röte, Schmerz und Schwellung in der Brust kommen in der Schwangerschaft höchst selten vor und gehören immer in die Hände des Gynäkologen. Wenn Sie sich insgesamt auf die Stillzeit gut vorbereiten möchten, empfehle ich Ihnen ein gutes Stillbuch zu lesen. Mit einem guten Stillbuch klären sich viele kleine, offene Fragen und auch die sogenannten Ammenmärchen können damit zurück in die Märchenkiste gepackt werden. Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

21
Kommentare zu "Vormilch in der Schwangerschaft ausstreichen?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: