Themenbereich: Gesundheit

"Blasenentzündung ohne Antibiotika?"

Anonym

Frage vom 29.10.2013

Guten Morgen,

Ich bin in der 7. SSW schwanger und habe seit Ca 2 Wochen eine Blasenentzündung. Der Leukozytenwert liegt bei Ca. 500. Meine Hausärztin verzichtete auf ein Antibiotika und sagte ich soll weiter viel trinken und es ggf. mit meiner Frauenärztin abstimmen. Am 6.11 habe ich dort einen Termin zur Vorsoge.
Allerdings mache ich mir Gedanken, ob eine so langanhaltende Entzündung nicht doch sehr schädlich ist und Fehlgeburt auslösen kann. Ich hatte bereits im August eine. Schmerzen oder Beschwerden durch die blasenentzündung habe ich allerdings auch nicht.
Haben Sie noch eine Empfehlung was ich einnehmen kann oder was hilft?

Antwort vom 31.10.2013

Blasenentzündungen verlaufen in der Schwangerschaft oft unbemerkt, daher ist es gut, dass die Infektion bei der Urinuntersuchung festgestellt wurde. Wiederholt auftretende Blasenentzündungen sollten besser antibiotisch behandelt werden, damit sie nicht in die Nieren aufsteigen.
Im Moment könenn Sie folgendes tun: Die Nieren-/Blasengegend schön warm halten, erst mal auf Schwimmbadbesuche verzichten, und Sie sollten auf alle Fälle sehr viel trinken: warmen Tee, Säfte, am besten mit viel Vitamin C, das übersäuert den Urin und verhindert die Vermehrung der Keime. Eine Nachuntersuchung des Urins auf Keime und Leukos sollte erfolgen um sicherzugehen, dass die Infektion angeklungen ist. Gute Besserung!

16
Kommentare zu "Blasenentzündung ohne Antibiotika?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: