Themenbereich: Recht & Rat

"Arbeitsschutz: Rauchen am Arbeitsplatz"

Anonym

Frage vom 06.01.2014

hallo liebes hebammenteam!
ich bin im moment im zwiespalt. an meinem arbeitsplatz wird geraucht. meine kolleginnen nehmen keine rücksicht. eigentlich darf auch gar nicht geraucht werden. wenn ich zum chef gehe bringt das nichts denn er hat mich ebenfalls voll gequalmt. da ich ja nach der elterzeit wieder dort arbeiten möchte , möchte ich mich nicht unbeliebt machen denn dies hätte mobbing zufolge.bekomme ich vielleicht ein Beschäftigungsverbot? was kann ich tun.

Antwort vom 08.01.2014

Sie können sich sowohl auf § 5 der Arbeitsstättenverordnung als auch auf § 2 des Mutterschutzgesetzes berufen, wenn Sie für sich und Ihr Ungeborenes (und außerdem für alle anderen Nichtraucher im Betrieb!) eine Einhaltung des Rauchverbotes einfordern. Das Gesetz haben Sie auf Ihrer Seite.
Wenn Ihr Betrieb über einen Betriebsrat verfügt, wenden Sie sich am besten an den, um von dort Rückendeckung zu bekommen. Vermutlich leiden ja noch mehr Personen unter der Missachtung des bestehenden Rauchverbotes, so dass Sie wahrscheinlich auch Kollegen hätten, die Sie unterstützen - gemeinsam ist man ja gleich stärker.
Ein individuelles Beschäftigungsverbot müsste die FÄ/ FA ausstellen, Sie können das Problem ja bei der nächsten Vorsorge-U mal ansprechen.
Viel Erfolg und alles Gute!

10
Kommentare zu "Arbeitsschutz: Rauchen am Arbeitsplatz"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen




Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: