Themenbereich: Risikoschwangerschaft

"schwanger mit dem 5. Kind, 39 Jahre alt. Bestehen Risiken?"

Anonym

Frage vom 09.02.2014

Ich 5 Monate nach der Geburt unseres vierten Kindes wieder schwanger. Die Schwangerschaften waren alle unproblematisch und die Geburten auch. Die letzte war ein wenig schwierig, da Sie eingeleitet werden mußte und die NAbelschnur zu kurz war. Aber sonst alles im grünen Bereich, aber ich werde auch schon 39 Jahre und möchte das Kind aber gern behalten. Welche gesundheitlichen Risiken bestehen für Kind und Mutter?

Antwort vom 11.02.2014

Sie haben 4 Kinder mehr oder weniger unkompliziert ausgetragen und zur Welt gebracht, daher ist nicht daon auszugehen, dass für Ihr 5. Kind besondere Risiken bestehen. Allgemein kann man sagen, dass bei Frauen, die schon mehrere Kinder geboren haben, unter der Geburt eine Wehenschwäche vorkommen kann - die Gebärmutter kann schon ein bisschen "müde" sein. Dieses "Risiko" ist durch gute Betreuung und Überwachung normalerweise beherrschbar. Bekannt ist Ihnen bestimmt auch schon aus der letzten Schwangerschaft, dass mit steigendem Alter der Schwangeren die Häufigkeit von Kindern mit Trisomie 21 ansteigt. Daher werden oft ab 35 Jahren spezielle Untersuchungen (Triple-Test, Nackenfaltenmessung; Fruchtwasseruntersuchung) empfohlen, um diese Besonderheit zu erkennen und sich ggf dann gegen das Kind entscheiden zu können, also die Schwangerschaft abzubrechen. Ob Sie diese Unterwsuchungen machen lassen wollen, sollten Sie in Ruhe mit Ihrem Partner besprechen. Es gibt auch Beratungsstellen, die speziell zu vorgeburtlicher Diagnostik beraten - vielleicht wollen Sie das in Anspruch nehmen, um Genaueres zu erfahren? Adressen in Ihrer Nähe finden Sie übers Internet oder über eine Profamilia-Beratungsstelle.
Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie alles Gute!

0
Kommentare zu "schwanger mit dem 5. Kind, 39 Jahre alt. Bestehen Risiken?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: