Themenbereich: Beginn der Beikost

"spuckt die Beikost teils wieder aus"

Anonym

Frage vom 28.03.2014

Hallo liebes Hebammen Team,
mein Sohn (9 Monate) mag auf einmal keinen Brei mehr. Ich biete ihm feste Nahrung an, die er auch in den Mund steckt und sehr interessant findet, das meiste spuckt er später aber wieder aus. Im Vergleich zu vorher isst er viel weniger und trinkt dafür wieder mehr Milchfläschchen. Woran kann das liegen ? Muss ich mir Sorgen machen ? Aktiv ist er mach wie vor. Vielen Dank !

Antwort vom 31.03.2014

Hallo!
Wenn ich Sie richtig verstehe, hat Ihr Sohn bisher Brei vom Löffel erhalten, auch genommen und geschluckt und bei sich behalten. Jetzt, scheint es, findet er die Nahrung immer noch interessant und nimmt und schluckt sie auch, aber gibt einen Teil dann wieder von sich. Ich vermute, dass Ihr Kind den Brei nicht ausbricht, sondern aktiv ausspuckt? Gedanken dazu wären folgende: manchmal hat sich der Zeitpunkt für den Hunger verschoben und somit lohnt ein Blick darauf, ob Ihr Sohn die angebotenen Mahlzeiten auch etwas früher oder später essen würde. Manchmal verweigern die Kinder die Mahlzeit, wenn sie alleine essen müssen statt gemeinsam mit der bzw. einem Teil der Familie. Oftmals sind sie auch interessierter an der Kost der Eltern, als am eigens zurechtgemachten Brei. Vielleicht kann Ihr Sohn schon von Ihren Tellern mitessen. Manche Säuglinge kommen allerdings noch nicht so gut zurecht, wenn die Konsistenz der Nahrung zu schnell immer fester und mehr zu kauen ist. Falls der Beginn der Verweigerung zusammenfällt mit der Einführung eines neuen Lebensmittels, verträgt Ihr Sohn vielleicht genau dieses neue Lebensmittel nicht. Eine meist vorübergehende Verweigerung von fester Kost nach den ersten Wochen der Einführung wird von vielen Säuglingen gezeigt und aus der Erfahrung heraus als normal erlebt. Entsprechend trinken diese Kinder wieder mehr Milch aus der Brust oder der Flasche. Ich empfehle Ihnen, nochmals ganz genau auf die Sättigungssignale Ihres Kindes zu achten; falls Ihr Sohn immer ein bisschen mehr isst bzw. essen "muss", als er eigentlich möchte, kann sein Verhalten auch darin begründet sein. Übrigens ist das bewusste Nehmen (z.B. Spielzeug) und das bewusste Loslassen (Spielzeug fallen lassen) ein Entwicklungsschritt im Alter Ihres Sohnes. Kann es auch damit zusammenhängen? Ansonsten finden die meisten Kinder zu ihrem vorherigen, ganz normalen Verhalten von alleine zurück. Versuchen Sie gelassen zu bleiben und bieten einfach weiter ohne Druck an. Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

0
Kommentare zu "spuckt die Beikost teils wieder aus"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: