Themenbereich: Kinderwunsch allgemein

"Kann ein Stoß in den Bauch die Einnistung behindern?"

Anonym

Frage vom 13.04.2014

Hallo!
Ich brauche dringend einen fachmännischen Rat. Ich wünsche mir mit meinem Mann schon sehr lange ein Baby, Normalerweise würde ich morgen meine Tage bekommen, aber ich habe da so ein Gefühl, dass ich schwanger sein könnte.

Jetzt ist mir vor 4 Tagen etwas sehr unglückliches passiert. Ich bin mit dem Fahrrad gefahren und an einem Bordstein hängen geblieben. Dabei habe ich mir die rechte Seite vom Lenker heftig in den Unterleib gestoßen. An der rechten Seite vom Schambein ungefähr kurz darunter wo die Schambehaarung anfängt. Es hat sehr sehr weh getan. Zu Hause habe ich gesehen, dass die Stelle gerötet war. Ich habe keine starken Schmerzen, aber ich spüre seitdem an der Stelle schon immer wieder Druck und Ziehen. Jetzt mache ich mir große Sorgen, dass der Embryo vielleicht dadurch geschädigt wurde und sich nicht richtig einnisten oder entwickeln kann.

Ich mache mir große Sorgen, vor allem, da ich bereits vor 6 Monaten eine Fehlgeburt in der 12. Woche hatte.
Der Stoß war schon sehr heftig und kam sehr unerwartet, ich habe ganz entspannt auf dem Fahrrad gesessen, so dass ich nicht angespannt hatte um einen Stoß iwie abzufedern...

Ich bitte um dringend um Rückmeldung!

Antwort vom 14.04.2014

Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen: die Gebärmutter ist im kleinen Becken so gut geschützt, dass da ganz bestimmt nichts passiert ist. Was Ihnen Schmerzen macht, sind vermutlich die Muskel- und Bindegewebsschichten, die geprellt wurden, aber die Gebärmutter liegt deutlich tiefer, umgeben von verschiedenen inneren Organen und dem knöchernen Becken. Also: wenn es geklappt hat in diesem Zyklus, dann war der Schrecken Ihres Fahhradunfalls sicher größer als der Schaden an Gebärmutter oder möglichem Inhalt! Alles Gute für Sie!

0
Kommentare zu "Kann ein Stoß in den Bauch die Einnistung behindern?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: