Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"Unklare Auskünfte der FÄ verunsichern mich"

Anonym

Frage vom 23.04.2014

Hallo,

ich möchte Ihnen kurz meine "Geschichte" schildern. Letzte Periode war am 13.02.2014 - Zykluslänge zwischen 35 und 40 Tagen. Bei meinem ersten Termin bei 5+2 bei einem Vertretungsarzt hieß es sofort zu AS leere FH, Termin wurde direkt ausgemacht von der Ärztin, mein Bauchgefühl sagte mir aber dass das nicht sein kann und so ging ich die Woche darauf zu meiner FÄ und da war ich lt. Rechnung 7+2 - SSL 7.00m und da auf 6+6 gestuft.

Bei meinem gestrigen Termin wieder US SSL 23mm; FS 40mm, Herzchen hat kräftig geschlagen und KB vorhanden. Meine FÄ hat mich ohne mir etwas zu erklären nun eine Woche zurück gestuft auf 7+5 - ET der 04.12.14 statt auf 8+5 gelassen. :(

Lt. Normtabelle entspricht die Größe von 23mm doch aber genau SSW 8+5, im MuPa wurde bei zeitgerechte Entwicklung Kontrolle angekreuzt was mich noch mehr verunsichert. In der Normkurve ist es für die 8.SSW über der Norm.
Können Sie sich vorstellen warum meine FÄ das Kreuz bei Kontrolle gesetzt hat und ich trotz der Größe wieder zurück gestuft wurde? Ich bin wahnsinnig besorgt und habe Angst das etwas mit dem Krümel nicht stimmt!

Können Sie mir sagen was die Abkürzung "Co" unter vaginale Untersuchung bedeutet?
Leider ist meine FÄ nicht bereit mir etwas zu erklären, ich soll bis zum nächsten Termin am 20.05. warten!

Vielen, vielen Dank im voraus!

Antwort vom 26.04.2014

Lt US und lt Ihrem Bauchgefühl ist mit dem "Krümel" alles in Ordnung und so wie Sie die Situation schildern, kann ich auch nur annehmen, dass sich alles normal entwickelt und kein Grund zur Sorge besteht. Das Herzchen schlägt, das Kind bewegt sich - das klingt alles wunderbar.
Die Abkürzung "Co" sagt mir leider nichts. Das C könnte für Cervix (= Gebärmutterhals) stehen, das "o" bzw eine Null dazu ist mir nicht bekannt.
Warum Ihre FÄ den Termin korrigiert, unverständliche (od unleserliche) Dinge im MP notiert und Ihnen nichts dazu erklären will, weiß ich leider auch nicht. Aber Sie wissen, dass Sie jederzeit das Recht haben, die Ärztin/ den Arzt zu wechseln, wenn Sie sich nicht gut betreut und informiert fühlen. Frau muss sich ja nicht alles gefallen lassen.
Aber ich gehe davon aus, dass Sie sich nach den erhobenen Befunden keine Sorgen um die Entwicklung Ihres Babys machen müssen. Auch bezüglichd es Termins würde ich mir nicht allzu viele Gedanken machen. Es sind nur ca 5% aller Babys, die am ET zur Welt kommen - 80% kommen in den 10 Tagen davor und danach. Gehen Sie einfach mal davon aus, dass Sie ungefähr bis Weihnachten zu dritt sind ;-)!
Ich wünsche Ihnen und Ihrem "Krümel" weiterhin alles Gute!

0
Kommentare zu "Unklare Auskünfte der FÄ verunsichern mich"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:

Magazin-Links zum Thema:

Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: