Themenbereich: Beginn der Beikost

"Probleme bei der Beikosteinführung"

Anonym

Frage vom 02.05.2014

Hallo.
Mein Sohn ist jetzt 6 Monate alt. Ich begann ihm im Alter von 5 Monaten beikost anzubieten. Und gleichzeitig stillte ich langsam ab und reichte ihm pre Nahrung. Die Karotte aß er gesteigert gut so dass die Kartoffel dazu kam. Von da an zog er ein Gesicht und aß nichts mehr vom Brei. Auch kein reiner Kürbis oder wieder nur Karotte. Hatte ein paar Tage pause gemacht, so dass ich dann mit reine pastinake begann, dann zwei Tage später pastinake mit Kartoffel und dann zwei Tage später pastinake-Kartoffel-Rindfleisch. Aß er alles gut. Nur bei jeder Mahlzeit war nach 10 löffeln ca Schluss. Dann bot ich Spinat an. Fand er richtig klasse. Und jetzt seit zwei Tagen isst er wieder schlecht bis gar nicht. Ich fing nochmal mit Karotte-Kartoffel-Fleisch an. Hätte ich das vllt lassen sollen? Heute die pastinake-Kartoffel wollte er nach 3 löffeln auch nicht.
Ich weiß nicht wie ich mich jetzt weiter verhalten soll?'

Antwort vom 04.05.2014

Hallo,
bleiben Sie doch einfach mal längere Zeit bei einer Kombination. Kinder wollen nicht soviel Abwechslung . Da er sowieso noch Pre bekommt brauchen Sie sich auch um einen möglichen Nährstoffmangel durch einseitige Kost keine Gedanken machen. Nach 10 Löffeln aufhören ist doch ok. Wenn er noch Hunger hat geben Sie Pre hinterher und das so lange bis er sich an der Beikost satt isst. Vielleicht haben Sie zu früh angefangen und er braucht nun etwas länger um sich so ganz umstellen zu lassen. Haben Sie Geduld, früher oder später isst er . LG Judith

0
Kommentare zu "Probleme bei der Beikosteinführung"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: