Themenbereich: Medikamente in der Schwangerschaft

"Hoher Blutdruck in der Frühschwangerschaft"

Anonym

Frage vom 12.05.2014

Hallo liebes HebammenTeam,
In der 6.Ssw wurde ich mit hohem blutdruck ins Kh eingeliefert. Ich hatte zuvor 3 Tage lang nur erbrochen, keinerlei Nahrung oder Flüssigkeit blieben am 3. Tag drin. In der Notaufnahme hatte ich Blutdruck von 190/170. Muss jetzt 3x täglich Presinol einnehmen.
Ich bin nun in der 12. Ssw und habe seit gestern dauerhaft wieder so hohen Blutdruck. Mein Puls ist immer über 120. Ich erbreche ständig, ausser einer Tasse Pfefferminztee hatte nichts eine Chance.
Der hohe Blutdruck schadet meinem Kind hat man mir im Kh gesagt, mein Fa sagt das kriegen wir schon hin.
Was kann ich denn tun, vor allem gegen den hohen puls und diese übelkeit? Zwischen dem Krankenhausaufenthalt in der 6. Woche und heute ging es mir sehr gut. Jetzt geht es mir schlechter als je zuvor. Mein gesamter Körper ist rot und heiß. Ich schwitze innerhalb von einer Stunde zwei Decken nass, kurz darauf friere ich wie verrückt. Vllt können Sie mir helfen.

Lg skyandsand

Antwort vom 12.05.2014

Hallo,
schwangerschaftsbedingter Bluthochdruck tritt normalerweise erst viel später auf, so dass nicht auszuschließen ist, dass Ihre Beschwerden eine Ursachen haben, die nicht unmittelbar mit der Schwangerschaft zusammenhängt. In dem Fall halte ich die Betreuung durch einen Gynäkologen bzw. gynäkologische Klinik nicht für ausreichend. Ich rate Ihnen daher einen Internisten aufzusuchen, damit unter anderem die Schilddrüsenwerte überprüft werden, ein Elektrokardiogramm (EKG), evtl. über einen längeren Zeitraum (24 Std.) EKG und Blutdruck/Puls aufgezeichnet werden. Tipps zum Umgang mit den Beschwerden halte ich erst für sinnvoll, wenn die Untersuchungsergebnisse vorliegen. Ich würde Ihnen daher zu einem kurzfristigen Besuch des Facharztes/Fachärztin raten. Ich wünsche Ihnen gute Besserung und alles Gute,

Monika Selow, Hebamme

0
Kommentare zu "Hoher Blutdruck in der Frühschwangerschaft"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: