Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"Kein Herzschlag in der 7. Woche"

Anonym

Frage vom 14.05.2014

Hallo.

Laut dem US von gestern bin ich bei 7+2 und mein Krümel ist 0,8cm groß. Allerdings macht die Ärztin mir trotzdem keine Hoffnung, da sie trotz gut zu sehendem Embryo keinen Herzschlag gefunden hat.
Ich soll jetzt überlegen, ob ich noch paar Tage warte oder bald zur AS komme.

Muss ich meine Hoffnung denn wirklich begraben oder besteht noch eine Chance, dass alles gut wird?

Antwort vom 15.05.2014

Hallo, Sie sollten auf jeden Fall noch abwarten. Sicher wäre die Diagnose nur, wenn es nach einer Woche noch genauso ist (kein Herzschlag ohne weiteres Wachstum (!), sinkende HCG- Werte). Ansonsten kann es sein, dass der Embryo einfach noch jünger ist als erwartet und sich der erschlag deshalb erst später zeigt.
Eine Ausschabung ist übrigens auch nicht die einzige Möglichkeit, wenn es zu einer Fehlgeburt kommt. Möglich ist auch den spontanen Abgang abzuwarten. Ihre Ärztin sollte Sie über die Ihnen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten gut informieren, so dass Sie selbst auf einer guten Basis entscheiden können, welchen Weg Sie gehen wollen.
Bislang sehe ich keine Notwendigkeit für übereilte Aktionen, zumal durchaus noch Hoffnung besteht, dass es sich um eine ganz normale Schwangerschaft handelt.
Über die Suche finden Sie schon ganz viele Fragen und (ausführliche) Antworten zu der Thematik. Sie können über die Kommentarfunktion auch gerne noch mal nachfragen oder berichten.
Ich wünsche Ihnen alles Gute,

Monika Selow, Hebamme

0
Kommentare zu "Kein Herzschlag in der 7. Woche"
Kommentar vom 15.05.2014 23:45
Wachstum ohne Herzschlag
Hallo, das ist eine sehr gute Frage: Herzschlag ist ein Anzeichen dafür, dass das Kind lebt. Ein weiteres Anzeichen ist Wachstum. Wo Wachstum ist, da ist auch Leben. Dass ein Herzschlag (noch) nicht per Ultraschall nachweisbar ist, heisst nicht, dass er nicht da ist, sondern eben nur, dass das Gerät oder der Untersucher/die Untersucherin ihn eben nicht sehen. Das ganze Kind ist unter einem Zentimeter groß und das Untersuchungsgerät ist ein Ultraschall und kein Mikroskop.
Hinzu kommt, dass es überhaupt keinen Grund zur Eile gibt. Es gibt von Ihrer Seite weder Beschwerden noch irgendwelche Anzeichen (Blutungen Schmerzen usw.). Was spricht also dagegen einfach abzuwarten und "guter Hoffnung" zu bleiben?

Alles Gute, Monika Selow

Kommentar verfassen Alle Kommentare anzeigen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: