Themenbereich:

"Milchmenge reicht nicht"

Anonym

Frage vom 29.05.2014

Hallo!!
Ich habe am 04.04.2014 ne gesunde tochter bekommen.
Ich weis nicht mehr was ich machen soll!!
Am anfang war alles supa es ist geronnen aber nach der 3 woche wars zu ende mit der muttermilch. Ich wollte so gerne wenigstens max. 6monate lang stillen aber leider! Ich trinke viel trinke stilltee esse auch gut aber trotzdem hab ich keine pos. Ergebnisse! Ich habe noch einen 6jahre alten sohn bei ihm wars genau so aber bei ihm hab och nix gewusst und hab dann angestillt aber bei der kleinen prizessin möchte will ich stillen! Abgekochten huhnsaft trinken stilltee trinken essen aber nein bringt sich nix... nicht einmal lausige 30gr kriege ich in die flasche. Ich füttere sie mit aptamil sie trinkt sehr gut und machdems denn bäuerchen gemacht hat gibts keine spuckerein. Ich will STILLEN aber bin total am ende was wie ich machen soll damit meine kleine prinzessin muttermilch bekommt füttern kann.... war in der apotheke hab diesen gluboli empfohlen habs aber noch nicht eingenommen weil ich auch schon langsam nicjt mehr daran glaube das ich sie füttern kann... BITTE BITTE HILFT UNS!!!!

Antwort vom 31.05.2014

Hallo!
Ich kann aus Ihrer Beschreibung nicht herauslesen, was dazu geführt hat, dass die Milchmenge nicht ausreicht. Allerdings lässt sich die Milch auch nur sehr begrenzt dadurch steigern, dass Sie selbst viel Essen und Trinken. Das Wichtigste ist das Saugen des Kindes an der Brust. Falls Ihre Tochter nicht schon in den ersten Tagen zwischen 8-12 x in 24 Stunden an der Brust richtig und ohne Schmerzen bei Ihnen getrunken hat, wird das der Grund sein für die fehlende Milchbildung. Wenn sie außerdem schon früh und zunehmend mehr Säuglingsnahrung aus der Flasche erhalten hat, hat das ihren Appetit und damit das Saugen an der Brust verändert. Das bedeutet, dass Sie damit langsam abgestillt haben. Da ich nicht weiß, welche Globuli Sie empfohlen bekommen haben und außerdem auch die homöopathischen Mittel nicht online empfohlen werden können, kann ich Ihnen dazu nichts raten. Ich empfehle Ihnen allerdings, dass Sie nach wie vor eine stillerfahrene Hebanmme / Stillberaterin kontaktieren sollten. Mit ihr zusammen können Sie rausfinden, was die gute Milchbildung verhindert bzw. was noch möglich ist zu unternehmen, um die Bildung wieder zu steigern. Alles Gute, Inken Hesse, Hebamme

0
Kommentare zu "Milchmenge reicht nicht"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: