Themenbereich: vorzeitige Wehen

"18. SSW, vorzeitige Wehen, Druck nach unten"

Anonym

Frage vom 01.07.2014

Hallo, ich bin Anfang 18. SSW mit Zwillingen. Mittlerweile habe ich zwei große Hämatome mit Blutungen überstanden, lag auch mal in der Klinik. Die letzten Wochen liege ich fast nur. Gestern beim Frauenarzt war alles in Ordnung, auch keine Schmierblutung mehr. Ich bin zwar krankgeschrieben, darf aber langsam wieder etwas mehr machen als Liegen. Ich kann und will aber kaum einen Schritt gehen, da ich einen sehr starken Druck nach unten spüre, wie wenn alles raus will. Zudem wird mein Bauch regelmäßig hart. Ich habe das Hartwerden angesprochen und soll weiter Magnesium nehmen. Aber dieser Druck ist seit gestern abend richtig unangenehm stark und ich weiß nicht wie ich mich verhalten soll, was das sein könnte. Könnte das etwas mit einem schwachen Beckenboden oder meinem geringen Gewicht zu tun haben?

Antwort vom 02.07.2014

Wenn sich das Druckgefühl seit der letzten vag. Untersuchung gestern, bei der alles ok war, nicht verändert hat, dann entsteht es evtl durch die schwangerschaftsbedingte verstärkte Durchblutung der Scheide. Dadurch fühlt sich die Scheide evtl. wie "geschwollen" an, auch ein Druckgefühl kann dabei entstehen. Zudem kann es sein, dass sich Scheidenvarizen bilden, also sowas wie Krampfadern, was auch in der Schw. passieren kann (und sich danach wieder zurück bildet). Am besten rufen Sie Ihren FA nochmal an, ob er solche Veränderungen bei Ihnen beobachtet hat. Sollte das nicht der Fall sein, am besten nochmal zur Untersuchung - sicher ist sicher!
Scheidenvarizen und die durchblutungsbed. Schwellung lassen sich gut durch Sitzbäder mit Eichenrindenextrakt (Apotheke) lindern, das verengt die Gefäße und sorgt für Abschwellung. Alles Gute für Sie und Ihre Beiden!

0
Kommentare zu "18. SSW, vorzeitige Wehen, Druck nach unten"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: