Themenbereich: Kinderwunsch

"PMS Symptome bei Progestroneinnahme"

queen_b_loveth
Gelegenheitsclubber (0 Posts)

Frage vom 15.07.2014

hallo
ich bin 40j. alt und seit okt. 2013 üben wir. ich habe einen regelm. zyklus von 28 tagen. nun nehme ich seit diesem zyklus das erste mal famenita 200 1x1 oral. seit letztem es zwickt und zwackt es im unterbauch, seit einigen tagen habe ich schwere brüste und leichte druckempfindlichkeit an den seiten. vom gefühl her (ziehen im rücken) müsste ich bald meine periode bekommen. natürlich hoffe ich, dass sie ausbleibt, da wir jeden tag um den es genutzt haben. nun habe ich drei fragen. müsste das progesteron nicht bewirken, dass ich keine pms habe? und nehme ich es solange ein, bis die blutung eintritt oder muss ich bei es + 15 mit der einnahme stoppen, damit es überhaupt zur blutung kommt? ist ein sst sinnvoll oder rausgeschmissenes geld?

Antwort vom 17.07.2014

Hallo,
die Symptome können auch von der Tablette kommen, sie könnten auch die nahende Periode ankündigen. Das Progesteron unterstützt die Einnistung der befruchteten Eizelle. Wenn kein Eisprung war oder es nicht zur Befruchtung kam, dann müssten Sie ganz normal Ihre Periode bekommen. Wenn Sie nicht wie erwartet menstruieren dann können Sie einen Schwangerschafsttest machen. Der reagiert nur auf das ßHCG im Urin nicht auf das Progesteron. Wie Sie im Falle einer Blutung mit dem Progesteron verfahren müssten Sie Ihren Arzt fragen. Von der Wirkweise des Progesterons her könnten Sie es bei einsetzender Blutung absetzen und vor dem nächsten Eisprung wieder einnehmen. Das würde ich aber nochmal nachfragen. Hat Ihr Arzt Ihnen für diesen Fall keine Empfehlung gegeben? LG Judith

0
Kommentare zu "PMS Symptome bei Progestroneinnahme"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: