Themenbereich: Gesundheit

"Alkohol u Medikamente bis zur 4. SSW: Habe ich meinem Kind geschadet?"

Anonym

Frage vom 08.09.2014

Hallo,
ich bin nun in der 9. Ssw (8+0).
Die Schwangerschaft war mehr als ungeplant und kam sehr überraschend für uns.
Nach vielen Gesprächen und schlaflosen Nächten haben wir uns nun entschlossen,dass wir unser ungeplantes Wunder bekommen werden.

Leider plagen mich ganz fürchterliche Sorgen und hoffe ich bekomme eine Antwort.

Ganz am Anfang meiner Schwangerschaft waren wir im Urlaub. Da habe ich jeden Tag Alkohol konsumiert und auch nicht wenig (Sekt und Bier).
Da wir das Zeugungsdatum sehr genau einschätzen können habe ich also bis Ssw 4+4 regelmäßig Alkohol konsumiert.
Danach nicht mehr einen Tropfen.

Das zweite ist, ich rauche. Als ich von der Schwangerschaft erfahren habe,habe ich meinen Konsum sehr reduziert, jedoch habe ich es bis jetzt nicht auf null geschafft.
Ich will aufhören und habe mich nun an einem Raucherentwöhnungsprogramm angemeldet und werde mir morgen dauerimplantate einsetzen lassen.
Morgen ist auch der Tag, an dem ich mir das Ziel gesetzt habe aufzuhören.

Dazu kommt, dass ich durch eine Kollagenose sehr starke Verdauungsbeschwerden habe. Durch die Schwangerschaft haben sich diese sehr verstärkt.
Ich habe schon immer,wenn ich diese Beschwerden habe Dulcolax Zäpfchen genommen.
Natürlich auch jetzt in der ersten Zeit der Schwangerschaft. Mal alle 2, mal alle 3 ,aber auch mal jeden Tag ein Zäpfchen.
Ich habe mir gar keine Gedanken darüber gemacht,dass diese schädlich sein könnten, da ich dachte sie wirken nur im Darm .
Nun habe ich aber gelesen, dass man diese Zäpfchen nicht nehmen soll. Das werde ich dann ab jetzt auch nicht mehr machen.

Meine Frage ist ,was kann ich mit meinem Fehlverhalten alles angerichtet haben?
Ich mache mir wirklich Sorgen und ärgere mich sehr über mich.



Antwort vom 09.09.2014

Schön, dass Sie sich für das "ungeplante Wunder" entschieden haben! Wahrscheinlich sind die Sorgen, die Sie sich machen, weitgehend unbegründet. Alkohol schadet dem Ungeborenen, das ist richtig und auch sehr ernst zu nehmen. drum ist es auch ganz richtig, dass Sie nichts mehr trinken, seit Sie von der Schw wissen. Das, was vorher war, können Sie nicht ungeschehen machen, aber Sekt und Bier sind keine harten Alkoholika, so dass Sie, selbst wenn es zu einem Rausch gereicht hat, vermutlich trotzdem nur eine rel. geringe Menge Alkohol zu sich genommen haben.
Auch das Rauchen ist schädlich für das Kind - wie auch für Sie! Es ist sehr gut, dass Sie schon reduziert haben. Jede Zigarette, die Sie NICHT rauchen, ist gut für Sie beide - vlt kann das Ihr Aufhör-Vorhaben motivieren! Wenn Ihr Partner auch raucht, kann er sich evtl auch aufraffen, aufzuhören. Rauchfreie Eltern in einer rauchfreien Umgebung sind das Beste für das Baby.
Das Mittel Dulcolax kann ausnahmsweise, soll aber nicht dauerhaft in der Schw. angewendet werden (vgl. https://www.embryotox.de/bisacodyl.html). Bei weiteren Verdauungsproblemen sprechen Sie auf jeden Fall vorher mit Ihrer FÄ, wenn Sie ein Medikament einnehmen möchten. Besser sind Hausmittel wie Trockenpflaumen etc, od auch mal ein Klistier. Auch das sollten Sie aber mit der FÄ besprechen.
Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute und tapferes Durchhalten beim Raucherentwöhungsprogramm!

0
Kommentare zu "Alkohol u Medikamente bis zur 4. SSW: Habe ich meinem Kind geschadet?"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: