Themenbereich: Entwicklung des Ungeborenen

"Zu klein im Ultraschall"

Anonym

Frage vom 04.11.2014

Liebe Babyclub Hebammen,

ich war letzte Woche Donnerstag bei meinem Frauenarzt um mir meine Schwangerschaft bestätigen zu lassen. Zu diesem Zeitpunkt war ich rechnerisch 7+1. Der erste Tag meiner letzten Regel war der 10.09. Wir hatten im letzten Zyklus nur einmal Verkehr und zwar am 12. Zyklustag. Beim Ultraschall hat der Arzt die Schwangerschaft auf 5+3 bestätigt, es war ein Dottersack und daneben ein winzig kleiner Zellhaufen sichtbar. Wie wahrscheinlich ist es, das dies eine intakte Schwangerschaft sein könnte? Da wir ja nur am 12. Zyklustag Verkehr hatten, können doch Spermien nicht zwei Wochen auf meinen eventuell verspäteten Eisprung warten?! Am Donnerstag diese Woche habe ich nochmal Kontrolltermin. Viel Hoffnung habe ich aber leider nicht.

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Antwort vom 06.11.2014

Hallo, die taggenauen Angaben nach Ultraschallmessung täuschen eine Genauigkeit vor, die die Messung gar nicht hat. Bei den Angaben handelt es sich um Durchschnittswerte, die ausgesprochen ungenau sind, wenn der Embryo noch so klein ist, dass er gar nicht vermessen werden kann. Bei messbarem Embryo liegen bei gleicher Größe des Embryos 80% der Kinder in einem alterszeitraum von 8 Tagen. Jeweils 10% sind noch jünger oder älter und es handelt sich trotzdem noch um intakte Schwangerschaften. Die Altersbestimmungen anhand der Größe der Fruchtblase sind nicht üblich, da ungenau und auch wenig sinnvoll.
Spermien können sich bis zu 5 Tagen halten.

Bis jetzt ist folgendes sicher: Sie sind schwanger, es entwickelt sich etwas und die Schwangerschaft hat sich in der Gebärmutter angesiedelt. Das alles ist für diese Zeit bestens und es würde völlig ausreichen in vier Wochen den nächsten Ultraschall zu machen. Sollte jetzt am Donnerstag eine Entwicklung stattgefunden haben (egal wieviel), wovon ich ausgehe, dann legen Sie am Besten eine längere Pause ein mit den Kontrollen. Es lässt sich manchmal nicht alles genau nachvollziehen.
Der erste Ultraschall nach Mutterschaftsrichtlinien ist für die rechnerisch (nach letzter Periode) 9.- 11- Woche vorgesehen. Da ist der Embryo dann groß genug, dass anhand der Größe das ungefähre Alter bestimmt werden kann.
Wenn eine Diskrepanz zum Empfängnistermin bleibt, klärt die sich vielleicht erst nach der Geburt oder auch nie.
Ich wünsche Ihnen alles Gute, Monika Selow, Hebamme

0
Kommentare zu "Zu klein im Ultraschall"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: