Themenbereich: Schwangerschaft allgemein

"Große Angst, dass das Kind sterben könnte"

Anonym

Frage vom 20.11.2014

Was tun bei unerträglicher Angst?
Ich erwarte bal die Geburt meines Kindes, bin in der 38 SSW. Mit jedem Tag wächst aber die Angst, dass das Kind vorher sterben könnte. Ich hatte vor dieser Schwangerschaft eine FG, MA in der 9 SSW. Zudem wurde beim Ungeborenen eine Nierenfehlbildung festgestellt, die mir Sorgen macht. Psychologische Hilfe hab ich gesucht aber nicht bekommen. Auch meine Hebamme ist, wegen zu vielen Schwangeren, nur für die Nachsorge da. Ich halte es nicht mehr aus. In der Klinik wurde mir ein früher Kaiserschnitt abgelehnt. Es bestünde keine Indikation dazu. Ich bin aber völlig am Ende, weil ich hier keine Familie habe, die mir unterstützend helfen könnten. Ich bin mit meiner Angst komplett allein.
Soll ich nochmal in die Klinik?

Antwort vom 21.11.2014

Das tut mir sehr, leid, dass Sie sich mit Ihren Sorgen und Ängsten so allein gelassen fühlen, das muss scheußlich sein! Ich würde an Ihrer Stelle nochmal in die Klinik bzw nochmal die betreuende FÄ drauf ansprechen und dringend um Hilfe bitten. Ob ein früher KS das Mittel der Wahl wäre, kann ich nicht beurteilen. Auch der KS hat Risiken für Kind und Mutter. Aber Sie sollten auf jeden Fall kompetente fachliche (sowohl geburtshilflich als auch psychologisch) Hilfe bekommen, damit Sie die restliche Schwangerschaft, Geburt und die dann folgende Babyzeit über gut überstehen und nur mit den "ganz normalen" Ängsten von Eltern um ihr Kind zu tun haben.
Machen Sie es ruhig ein bisschen dringend und seien Sie ein bisschen stur, wenn man versucht, Sie mit Ihren Problemen "abzuwimmeln". Ich wünsche Ihnen alles Gute!

0
Kommentare zu "Große Angst, dass das Kind sterben könnte"
Es wurden noch keine Kommentare verfasst! Schreibe doch einen.

Kommentar verfassen


Das könnte dich auch interessieren:


Frag das babyclub.de Hebammenteam!
Jetzt kostenlos persönliche Frage stellen: